foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Brauchtum erhalten - Gemeinschaft pflegen - Neues gestalten

Protokollbücher der St. Antonis Männerschützenbruderschaft St. Hubert/Voesch e.V. 1930
Zusammengestellt von Herbert Aretz und Theo Bruckes. Sütterlinschriften "übersetzt" von Josef Spiegels


Zur Ansicht der Protokolle im Original bitte auf das jeweilige Datum klicken. Protokolle ab 1995 sind nur Vereinsmitgliedern zugänglich.

19.02.1932 Versammlung:
Durchführung bei Vereinswirt Peter Cappel
1. Vorsitzender: Heinrich Seeger
2. Vorsitzender: Matthias Bruckes
Schriftführer: Julius van Meegen
Teilnahme der Fahne an der Primizfeier von Pfarrer Mönks


14.05.1932 Generalversammlung:
Erstes Sternschießen am 11.06.1932. Hieran konnten auch Nichtmitglieder teilnehmen, allerdings ohne Anspruch auf Stern und Preise.
Im Anschluss fand eine Tanzveranstaltung statt.
Zu seiner 60. Pilgerfahrt nach Kevelaer stellt Matthias Bruckes Schützenbruder Josef Kaisers Pferd und Wagen zur Verfügung.
Kassierer: Heinrich Bongen


30.07.1933 Versammlung:
Planung des ersten Kinderfestes und ersten Familienfestes (Patronatsfest).


17.12.1933 Generalversammlung:
2. Schriftführer: Wilhelm Haardt
Neuaufnahme: Ernst Clör
Einstimmige Satzungsänderung des §10: Jedes Mitglied ist berechtigt beim Königsvogelschießen ohne Unterschied des Standes die Königswürde zu erringen.
Die Bruderschaft verpflichtet sich, bei dieser Gelegenheit dem Schützenkönig 100,00 RM aus der Kasse zu zahlen. Es bleibt jedoch jedem freigestellt, von dieser Vergütung zu Gunsten der Kasse Abstand zu nehmen.
Beschluss über Durchführung des Stiftungsfestes: morgens Kirchgang, abends Familienfest mit Essen und Verlosung.
Einmal monatliches Übungsschießen geplant; Schützenbruder Ernst Klör will Schießstand und Gewehre zur Verfügung stellen.
Protokoll wird erstmalig mit „Heil Hitler“ unterzeichnet.


18.02.1934 Generalversammlung:
Einstimmige Wiederwahl des 1. Vorsitzender Heinrich Seeger
Neuaufnahmen: Heinrich Wischers, Johann Schwirtz, Heinrich Selke
Beschluss über erstes Königsvogelschießen am 10.05.1934 (Himmelfahrt).


10.05.1934 außerordentliche Generalversammlung:
Neuaufnahme: Johann Busch
Durchführung des Vogelschießens auf den 21.05. (2. Pfingsttag) bei Klör in Escheln verlegt.
Aus politischen Gründen geplanter Zusammenschluss der beiden Voescher Bruderschaften ergebnislos.
Beschluss über Versteigerung der Offiziersränge nach Vogelschießen.


02.09.1934 Versammlung:
Erster Schützenkönig der Bruderschaft: Julius I., van Meegen
Minister: Heinrich Kaisers, Matthias Bruckes
Aus diesem Protokoll geht hervor, dass das 1. Schützenfest einen sehr guten Verlauf genommen hat.
Beschluss über Teilnahme am Wanderpreisschießen in Hüls.


25.11.1934 Versammlung:
Beschluss über Durchführung des Patronatsfestes am 17.01.1935 mit Essen.
Zur Verschönerung wurde eine Verlosung vorgeschlagen, zu der jeder ein Päckchen stiften soll.


17.02.1935 Generalversammlung:
Wiederwahl des 2. Vorsitzenden Matthias Bruckes
Beschluss über die Anschaffung einer Schärpe


02.06.1935 Versammlung:
Beschluss über Abhaltung eines Sommerfestes mit Kaffee und Kuchen für Schützenfrauen und gleichzeitiger Kinderbelustigung.


10.08.1935 Versammlung:
Neuwahl des 2. Schriftführers: Schützenbruder Heinrich Wischers
Beschluss über geschlossene Teilnahme am Schützenfest der Voescher Junggesellen.


01.12.1935 Versammlung:
Neuaufnahmen: Jakob Ixkes, Heinrich van Treel, Johann Schüren, Theodor Pütters

Verstorben: Gerhard Clasen und Johann Schenk


02.02.1936 Versammlung:
Wiederwahl des 1. Kassierers: Heinrich Bongen
Kassenprüfer: Heinrich Selke und Ernst Clör
Fastnachtsmontag: Zug von Cappel nach Cornelissen dann nach Clör.
Geplanter Ausflug fand keinen Anklang.


24.05.1936 Versammlung:
Entscheidung über den Beitritt zum Deutschen Schützenbund oder Auflösung des Vereins. Um den noch jungen Verein zu erhalten, sahen sich die Mitglieder gezwungen, auf politischen Druck hin, dem Deutschen Schützenbund beizutreten.


05.07.1936 Versammlung:
Ab dieser Versammlung nennt sich der 1. Vorsitzende „Vereinsführer“.
Wiederwahl des Vereinsführers: Heinrich Seeger


29.11.1936 Versammlung:
Wahl des Schießwartes: Heinrich Kaisers
Dieser nahm auf Anweisung des Deutschen Schützenbundes an einem Schießkursus in Duisburg teil.
Gedacht wird des verstorbenen Alterspräsidenten, der namentlich nicht genannt wird.
Neuwahl des Alterspräsidenten: Josef Schmitz
In Vergessenheit geratenes Sternschießen wird kritisiert. Da Abhaltung Vorschrift ist, wird dieser Punkt auf die nächste Versammlung vertagt.


06.06.1937 Versammlung:
Kassenprüfer Julius van Meegen und Wilhelm Peters
Vereinsführer Heinrich Seeger legt aus „Höheren und Tieferen“ Gründen sein Amt nieder.
Zum neuen Vereinsführer gewählt: Julius van Meegen
Beschluss eines Sommerfestes mit Kinderbelustigung bei Cappel.


15.08.1937 Versammlung:
Bericht über ein gelungenes Familienfest ohne Angaben von Einzelheiten.
Bericht des Vereinsführers Julius van Meegen, über Besprechung mit Unterkreisführer bezüglich Pflichtschießen und Bildung einer Schützenkompanie.


17.11.1937 Versammlung:
Kostenlose Errichtung des Schießstandes durch Vereinswirt Peter Cappel.
Beschaffung eines Gewehres durch Spenden der Mitglieder.
Beschluss über Vogelschießen 1938.


20.02.1938 Versammlung:
Bildung einer Schießgruppe


10.04.1938 Versammlung:
Besprechung über Vogelschießen.
Da nicht alles geregelt werden konnte, soll so bald wie möglich eine neue Versammlung einberufen werden.


15.05.1938 Versammlung:
Beschluss über Vogelschießen am 12.06.1938 bei Klör in Escheln.
König: Johannes I., Cornelissen
Minister: Heinrich Kaisers, Heinrich Seeger


16.10.1938 Versammlung:
Wiederwahl des Vereinsführers Julius van Meegen
Als Fahnenoffiziere gewählt: Johannes Busch, Jakob Holthausen


11.06.1939 Versammlung:
Nichts Außergewöhnliches.


20.08.1939 Versammlung*:
Letzte Versammlung vor Ausbruch des 2. Weltkrieges.
Beschluss über Teilnahme einer Fahnenabordnung am Schützenfest in Rahm.
Zum Fähnrich gewählt: Jakob Grings
*Das Protokoll ist nicht mehr vollständig

20.10.1940 Versammlung:
Wegen frühen Fliegeralarm schlechte Beteiligung.
Eröffnung der Versammlung mit einem „Sieg Heil“ auf den Führer.
Schießwart Grings beklagt schlechte Beteiligung an Schießsport.
Aufnahme neuer Mitglieder nicht namentlich erwähnt.
Schriftführer: Franz Bucher


09.01.1941 Versammlung:
Aufnahme einiger jugendlicher Mitglieder, die nicht namentlich genannt sind.
Ermahnung des Schießwarts zur regen Beteiligung am Pflichtschießen.


11.05.1941 Versammlung:
Allgemeine Klagen an schlechter Beteiligung des Kameradschaftsabends sowie Schießens.
Zum 2. Schießmeister gewählt: Schützenbruder Winter
Ernennung zum Fechtmeister: Heinrich Kaisers
Aufgaben des Fechtmeisters: Vornahme von Büchsensammlungen für besondere Auslagen und Schießangelegenheiten.


25.08.1941 Versammlung:
Instandhaltung des Denkmals, bisher Aufgabe der Voescher Junggesellen. Da die Junggesellen Schützenbruderschaft z.Z. ruht, sieht es die St. Antonius Bruderschaft als ihre Pflicht an, die Erhaltung und Pflege des Ehrenmals zu übernehmen (die meisten Junggesellen sind zum Militärdienst eingezogen). Die von der Versammlung gewählte Kommission übernimmt die Pflege des Ehrenmals: Jakob Grings, Josef Kaisers, Gottfried Ingendahl. Kosten für die Erhaltung sollen durch Haussammlungen erbracht werden.


14.12.1941 Versammlung:
Wahl des Ältestenrates: Einstimmig gewählt Heinrich Laurenzen, er soll den Vereinsführer in seiner Arbeit unterstützen.
Messe zum Patronatsfest wird gehalten, abendliche Familienfest fällt wegen der ernsten politischen Lage aus.
Den zum Kriegsdienst eingezogenen Schützenbrüdern werden Päckchen geschickt.
Das regemäßige Schießen fällt bis auf weiteres aus.


22.02.1942 Versammlung:
Einstimmige Wiederwahl des Vereinsführers Julius van Meegen


23.09.1942 Versammlung:
Wegen des strengen Winters wird der regelmäßige Schießbetrieb zurückgestellt.

Neuaufnahmen: 4 namentlich nicht genannte Mitglieder wurden aufgenommen.
Folgender Beschluss wurde bei Kranzspende für verstorbene Frauen von Mitglieder zu Lebzeiten des Mannes gefasst: Stirbt der Mann vor seiner Frau, erlischt damit automatisch die Mitgliedschaft und die Kranzspende beim späteren Ableben der Ehefrau.


29.05.1943 Versammlung:
Einstimmige Wiederwahl des Vereinsführers Julius van Meegen
6 Neuaufnahmen und 2 Austritte nicht namentlich aufgeführt.


12.12.1943 Versammlung:
Beschluss: Beiträge alle 3 Monate kassieren, um Kassierer zu entlasten.

Messe zum Patronatsfest ist bestellt, abendliche Familienfeier fällt aus.


20.04.1947 Versammlung:
Erste Versammlung nach dem 2. Weltkrieg.
Wahl Kassenprüfer: Kaisers und Grings
Einstimmige Wiederwahl des Vereinsführers für 3 Jahre Julius van Meegen
Er nennt sich ab sofort wieder 1. Vorsitzender bzw. 1. Brudermeister
Wahl des Kassierers: Josef Kaisers
Wahl des Schriftführers: Theodor Dahmen
Beschluss: während des Krieges aufgenommene Junggesellen bleiben im Verein, ab sofort werden nur noch verheiratete Männer aufgenommen.
Wahl einer Kommission zur Ausrichtung eines Sommerfestes oder Ausfluges: van Strepen, Helbach, Seeger, Kaisers, Cornelissen.
Wahl von 2 Fahnenbegleiter: Johannes van Strepen, Peter Cappel, Ersatz: Josef Kaisers


22.06.1947 Versammlung:
Gut gelungener Ausflug mit Frauen nach Lamershof. Teilnahme 41. Personen. Schützenbruder Gottfried Thönes machte ein Gruppenfoto.

Beschluss: Änderung des §2 der Satzung dahingehend, dass nicht in Voesch wohnende Mitglieder (bei Wohnungswechsel) im Verein verbleiben können. Erringt ein auswärtiges Mitglied die Königswürde, so hat es sich während der Festtage in Voesch einzuquatieren.
Neuaufnahmen: Josef Knott jun.
Johannes Heckes
Heinrich Zunsen
Fähnrich Josef Knott sen. appelliert an die Mitglieder, sich an der Fronleichnamsprozession besser zu beteiligen. Am Vorabend zur Sommerkirmes errichteten nach altem Brauch einige Mitglieder wieder einen Maibaum am Vereinslokal. Der Baum war vom Vereinswirt schön geschmückt worden.


28.09.1947 Versammlung:
Versammlung sehr schlecht besucht!

Wahl des 2. Schriftführers: Leo Tives
Als Delegierter für kirchliche Arbeiten wurde der 1.Vorsitzende Julius van Meegen gewählt.


26.10.1947 außerordentliche Versammlung:
Anwesend der Ehrenpräses der Bruderschaft, Pastor Michels.

Neuaufnahme: Matthias Jansen
Antrag von Schützenbruder Ferdinand Helbach zur Anschaffung einer Armbrust. Vorstand sagte Beschaffung zu.
Beschluss: wer 3x hintereinander bei Versammlungen unentschuldigt fehlt, schließt sich selbst als Mitglied aus.


14.12.1947 Versammlung:
Wahl zum Majoradjutanten: Josef Knott jun.
Am 18.01.48 zum Patronatsfest geschlossene Teilnahme mit Fahne und Musikkapelle am Hochamt.


25.01.1948 Familienfest:
Musikkapelle sorgte für Unterhaltung und gab Gelegenheit zum Tanzen.
Frau Thönes, Matthias Bruckes und Heinrich Kaisers gaben erheiternde Vorträge zum Besten.
Karitative Sammlung erbrachte 139,-- Mark.


29.02.1948 Generalversammlung:
Neuaufnahmen: Jakob Holthausen

Jakob van Soest (Passiv)
Alterspräsident Josef Schmitz am 10.04.1948 verstorben.


20.06.1948 Versammlung:
Am Maienfahren der Voescher Junggesellen nahm die Bruderschaft geschlossen teil. Danach wurde gegen 20 Uhr der Maibaum am Vereinslokal Cappel, anlässlich der Kirmes errichtet.
Zum neuen Alterspräsidenten wurde bisherige Major Heinrich Laurenzen gewählt.
Neuaufnahmen: Martin Häp
Gottfried Bovenschen


29.08.1948 Versammlung:
An einer Prozession nach Kevelaer nahmen 9 Schützen teil.


Familienfest am 09.10.1948
bei Leonhard Tieves in Escheln gab es Streuselkuchen und Bohnenkaffee. Eine Verlosung von gestifteten Preisen ergab 50,00 DM.


21.11.1948 Versammlung:
Hutsammlung für Caritasverband ergab 18,00 DM.

Beschluss: Wer 3x hintereinander unentschuldigt gemeinsamen Veranstaltungen fernbleibt, soll 1,00 DM Strafe zahlen.


06.02.1949 Generalversammlung:
Neuwahlen: 1. Vorsitzender Julius van Meegen, einstimmig
2. Vorsitzender Matthias Bruckes, einstimmig
Abstimmung über Vogelschießen: 16 ja, 4 nein Stimmen. Zeitpunkt 26.05. (Himmelfahrt) bei Cornelissen.
Festkomitee: Cornelissen, Holthausen, Thönes, Helbach, van Meegen
Beim Vogelschießen – Tanz im Freien.


01.05.1949 Versammlung:
Fahnenträger Josef Knott sen. Legt nach 20 Jahren sein Amt nieder.
Als neuer Fahnenträger wird Gottfried Bovenschen vorgeschlagen und gewählt.
Neuaufnahme: Jakob Knott
Vogelschießen mit Tanz im Freien am 26.05. bestätigt. Auf Anweisung der Alliierten, wird mit der Armbrust geschossen.


11.06.1949 Versammlung:
Fronleichnam - Baldachin tragen: Josef Knott jun., Jakob Knott, Johannes Heckes, Heinrich Seeger.
Prozessionsordner: Heinrich Bongen, Anton Ellinghoven
Vorbeter: Julius van Meegen, Jakob Grings

Königshaus
König: Heinrich I. Kaisers
Minister:         
Johannes Cornelissen
Minister:
Josef Kaisers
Offizierscorps:
General: Josef Knott sen
Generaladjutanten:
Matthias Bruckes
Generaladjutanten:
Johannes Verstrepen
Major:
Heinrich Laurenzen
Majoradjutant: Josef Knott jun.
Hauptmann:
Jakob Knott
Leutnant:
Martin Häp
Feldwebel:  Anton Ellinghoven
Stabsarzt: Johannes Heckes
Sanitäter: Jakob Grings

29.06.1949 Generalversammlung:
Maienfahren 16.07. – bei folgenden Personen werden Maien gesetzt:
König: Heinrich Kaisers
Minister: Johannes Cornelissen, Josef Kaisers
General: Josef Knott sen.
Generaladjutanten: Matthias Bruckes, Johannes Verstrepen
Major: Heinrich Laurenzen
Bürgermeister: Gleumes
Gemeindedirektor: Brömmel
Gastwirte: Thönes, Cornelissen, Cappel, Tives, Heisters

Arbeitskommando zum Maienfahren:
Heinrich Bongen, Jakob Holthausen, Heinrich van Treel
Wahl des Fähnrichs: Heinrich Bongen
Wahl des Fahnenoffiziers: Gottfried Thönes
Wahl des Festkomitees: Julius van Meegen, Heinrich Seeger, Ferdinand Helbach, Theodor Dahmen

Festfolge:
Sonntag, 17.07., 09.00 Uhr: Kranzniederlegung, anschließend Kirchgang
Montag, 18.07., 14.30 Uhr: Antreten zum Löhnungsappell jedes Mitglied, ausgenommen der Offiziere, erhält 10,00 DM.
Offiziere wird Uniform gestellt.
Beschluss: Tanzen mit der Königin für Mitglieder 1,00 DM, für Nichtmitglieder 3,00 DM.
Tanzen mit Hofdamen, die Hälfte.
Neuaufnahme: Willi Raeth


03.09.1949 Versammlung:
An Prozession nach Kevelaer nahmen 8 Mitglieder teil.
Unstimmigkeiten über Bezahlung der Maibäume.


20.11.1949 Versammlung:
Neuaufnahme: Wilhelm Panzer (Passiv)


11.02.1950 Versammlung:
Neuwahl des 2. Vorsitzenden: Heinrich Bongen
Wiederwahl des Kassierers: Josef Kaisers


14.05.1950 Versammlung:
Neuaufnahme: Hugo Lennartz
Schützenfest in St. Hubert anlässlich des 160 jährigen Bestehens der Kirche. An den kirchlichen Feierlichkeiten nimmt die Bruderschaft teil. Nicht an Umzügen und sonstigen Veranstaltungen.


27.08.1950 Versammlung:
An der Prozession nach Kevelaer nahmen teil: König, Minister, Fahnenträger, Offiziere einige Mitglieder.
Endgültiger Beschluss: wer 3x hintereinander unentschuldigt gemeinsame Veranstaltungen fernbleibt, wird ausgeschlossen.
Auseinandersetzung zwischen den Mitgliedern Heinrich Kaisers und Johannes Cornelissen gegen Vorsitzenden Julius van Meegen über das letzte Schützenfest. Der Vorsitzende stellte sein Amt zur Verfügung. In geheimer Abstimmung wurde er mit 11 Stimmen gegen 4 Stimmen im Amt bestätigt.
Das Schmücken der neuen Glocken übernahmen 5 Vorstandsmitglieder bei Cornelissen.


17.12.1950 Versammlung:
Besprechung über Ausrichtung des Patronatsfestes am 21.01.1951.
Kriegsgräberfürsorge: Bewilligung von 10,00 DM Jahresbeitrag.
Es wurde nochmals festgelegt: wer 3x unentschuldigt fehlt, wird ausgeschlossen.
Beschluss über Anschaffung eines Luftgewehres.


25.02.1951 Versammlung:
Wiederwahl des Schriftführers Theodor Dahmen
Kassierer Josef Kaisers legt sein Amt nieder.
Zum neuen Kassiererwird gewählt  Jakob Holthausen
Verlesung der neuen Statuten durch den Vorsitzenden. Die neue Satzung wurde einstimmig angenommen.

Neuaufnahme: Johannes Stienen
Ausgetreten: Johannes Cornelissen
Für Johannes Cornelissen wurde Heinrich Bongen als Minister gewählt.
Gewählt: Fähnrich Gottfried Thönes und Fahnenadjutant Jakob Holthausen.
Ein Antrag auf Ausschluss eines Mitglieds wurde zu 100% abgelehnt.


20.05.1951 Versammlung:
Beitragserhöhung von 0,50 DM auf 1,00 DM pro Monat. Darin sind ab 01.06.1951 Versicherung und Sterbegeld enthalten.
Beschluss: Kranzspende beim Tode eines passiven Mitglieds und deren Ehefrau.


02.09.1951 Versammlung:
nichts Besonderes


02.12.1951 Versammlung:
Bruderschaft der Unfall- und Sterbeversicherung des Bezirks angeschlossen.
Sieger beim Sternschießen: Heinrich Seeger
Vorbereitung des Patronatsfestes.


17.02.1952 Generalversammlung:
Vorschläge zur Neuwahl des 1. Vorsitzenden: Julius van Meegen, Heinrich Seeger und Leo Tives.
Stimmverteilung: Julius van Meegen 16 Stimmen, Heinrich Seeger, 4 Stimmen, Leo Tieves 1 Stimme. Julius van Meegen nimmt das Amt des 1. Vorsitzender an.
Wanderpreisschießen vorgesehen.


25.05.1952 Versammlung:
Zum Kassierer gewählt: Jakob Grings
Zum 2. Schießwart gewählt:  Martin Häp
Gewinner des Wanderpreisschießens: Gottfried Thönes


17.08.1952 Versammlung:
Teilnahme der Bruderschaft an Prozession nach Kevelaer.


16.11.1952 Versammlung
Fahnenoffizier gewählt: Martin Häp
Neuaufnahmen: Hermann Bongen, Jakob Kühlen.
Die Werbung der neuen Mitglieder wurde von König Heinrich Kaisers mit einer Flasche Wein belohnt.


22.02.1953 Generalversammlung:
Neuwahl des Kassierers - Heinrich van Treel
Neuwahl Fähnrichs - Gottfried Thönes


03.05.1953 Wanderpreisschießen:
Sieger König Heinrich I., Kaisers


17.05.1953 Versammlung:
Neuaufnahme: Heinrich Schultes aus Schmalbroich


09.08.1953 Versammlung:
30.08.1953 Frauenkaffee.


22.11.1953 Versammlung:
Die Sterbekasse bleibt wie bisher bestehen.


13.02.1954 Generalversammlung:
Neuaufnahmen: Willi Bruckes, Jakob Schax, Gerhard Jansen, Peter Lennartz
Vorsitzender Julius van Meegen legt aus Altergründen sein Amt nieder.
Er wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt!
Zum neuen Vorsitzenden einstimmig gewählt - Jakob Knott

Gründung einer Gesellschaft „Frohsinn“, mit der Aufgabe zum Patronatsfest zu unterhalten: Martin Häp, Heinrich Kaisers, Josef Kaisers, Johannes Heckes, Heinz Schultes, Willi Bruckes, Jakob Schax, Fritz Thönes, Josef Knott jun., Vorsitzender dieses Gesellschaft, Martin Häp.


 01.05.1954 Wanderpreisschießen
Sieger Peter Cappel


08.05.1954 Versammlung:
Seit Jahren geplanter Ausflug nach Essen und Wuppertal wurde durchgeführt.


04.09.1954 Versammlung:
Teilnahme an Wallfahrt nach Kevelaer.
Beschluss Schützenfest für 1955.
Anschaffung eigener Uniformen wurde gewünscht.


20.11.1954 Versammlung:
Neuaufnahmen: Kurt Keller, Willi Fischermanns, Alois Kox, Alois Schulz
Erste Nikolausbescherung der Bruderschaft für die Kinder und Enkelkinder der Mitglieder. Die Kosten übernahm der Vorsitzende. Die Bescherung wurde von Jakob Knott, Jakob Schax und Josef Kaisers durchgeführt.
Planung und Durchführung des Patronatsfestes.


27.02.1955 Generalversammlung:
Neuaufnahme: Leo Hansen
Neuwahl Kassierer - Heinrich van Treel (Wiederwahl)
Beschluss: Schützenfest 1955, Vogelschießen 30.05. Pfingsten

Niederschrift über Mitglieder:
Alterspräsident:
Heinrich Laurenzen
Ehrenmitglied: Jakob Grüters, St. Hubert
Passive Mitglieder: Heinrich Nußbaum, Willi Panzer, Jakob van Soest.
Schützenkönig 1949:
Heinrich I., Kaisers
Minister: Johannes Cornelissen (ausgeschieden).
Ersatzwahl: Heinrich Bongen
Minister: Josef Kaisers
Fähnrich:
Josef Knott sen.
Fahnenjunker: Johannes Verstrepen
Fahnenjunker: Peter Cappel
Ersatz:
Gottfried Thönes
1.Schießwart: Jakob Grings
2.Schießwart: Martin Häp

Vorstand
Ehrenvorsitzender: Julius van Meegen
1. Vorsitzender: Jakob Knott
2. Vorsitzender: Heinrich Bongen
1. Kassierer: Heinrich van Treel
2. Kassierer: nicht besetzt
1. Schriftführer: Theodor Dahmen
2. Schriftführer: Leo Tieves

Weitere Mitglieder:
Hermann Bongen Gottfried Bovenschen
Willi Bruckes Franz Bucher
Johannes Busch Anton Ellinghoven
Willi Fischermann Johannes Heckes
Gerhard Jansen Kurt Keller
Josef Knott jun. Alois Kox
Jakob Kühle Peter Lennartz
Willi Raet Jakob Schax
Heinz Schulte Alois Schulz
Heinrich Seeger Cornelius Sibben
Johannes Stienen

07.05.1955 Versammlung:
Neuaufnahmen aktiv: Heinz Bongen, Franz Cuylen, Johannes Ginnen, Johannes Kempkens, Jakob van Mill, Werner Keens, Willi Gilbers
Neuaufnahmen passiv: Josef Gleumes, Hubert Heyer,  Ferdinand Bergerfurth, Johannes Bongartz, Konstatin Hommen, Gerhard Kohnen, Karl Wolfen, Josef Wissmann.
Beschluss über Anschaffung von Uniformjacken und weißen Hosen.
Ort des Vogelschießens: In der Weide von Willi Bruckes.
Major beim Vogelschießen: Martin Häp


04.06.1955 Versammlung:
Vergabe des Zeltes an Gottfried Thönes, die Bruderschaft erhält 1100,00 DM.

Königshaus
Schützenkönig: Gottfried I., Thönes
Minister: Jakob Knott
Minister: Johannes Heckes

Offizierswahl:
General:
Josef Knott sen.
Generaladjutant: Cornelius Sibben
Generaladjutant: Willi Raeth
Major: Josef Knott jun.
Majoradjutant: nicht bestellt
Hauptmann: Gottfried Bovenschen
Leutnant: Jakob Schax
Feldwebel: Anton Ellinghoven
Stabsarzt: Heinrich Kaisers
Sanitäter: Werner Keens
Fähnrich: Willi Gilbers
Fahnenjunker: Alois Kox
Fahnenjunker: Alois Schulz

19.11.1955 Versammlung:
Ehrung der Verstorbenen: Jakob Grings, Frau Käthe Tieves
Jubilarehrung: Johannes Busch, Josef Knott sen., Heinrich Laurenzen.
Der 2. Schriftführer übernimmt das Amt des 1. Schriftführers bis zur Neuwahl auf der Jahreshauptversammlung.


03.03.1956 Generalversammlung:
Schriftführer: Martin Häp

1. Kassierer: Jakob Schax
Nebenkassierer: Heinrich Bogen, Willi Bruckes
Majoradjutant: Gottfried Bovenschen
Fähnrich: Josef Kaisers, Franz Cuylen
Schießwart: Heinrich Kaisers, Heinrich Bongen
Neuaufnahmen: Josef Quinders, Franz Hütter, Matthias Birker
200 Statuten in Druck gegeben.


19.05.1956 Versammlung
Josef Kaisers wurde Sternkönig
Einstimmiger Beschluss über geschlossene Teilnahme an der Fronleichnamsprozession.
Anschaffung von 6 neuen Hüten für König u. Minister sowie Fähnrich und Fahnenjunker. Kosten übernimmt zunächst der Vorsitzende.


01.09.1956 Versammlung:
Neuaufnahme: Hans Lingsen

Teilnahme an Wallfahrt nach Kevelaer, nur Fahnenabordnung wegen verspäteter Ernte auf Grund schlechter Witterungsverhältnisse.


07.11.1956 Versammlung:
Beschluss über Anschaffung eines neuen Wanderpokals.

Beschluss über Anschaffung von Uniformen für Offiziere. Finanzierung aus der Kasse und Spenden.
Die Mitgründer Heinrich Laurenzen wurde zum Ehrenmajor und Josef Knott sen. zum Ehrenfähnrich ernannt.
Alterspräsident stiftet einen Schützenstern, dieser soll auf Wunsch von Heinrich Laurenzen an den jeweiligen Alterspräsidenten weitergegeben werden.
Vorschlag von Franz Cuylen, ein Preisvogelschießen abzuhalten, wurde mit Beifall aufgenommen.


17.02.1957 Generalversammlung:  
Wiederwahl des 1. Vorsitzenden: Jakob Knott
Wahl 2. Vorsitzender: Heinrich Bongen
Wahl 2. Schriftführer: Josef Kaisers
Neuaufnahmen: Johannes Bothen, Hugo Lennartz, Ernst Hetges, Jean Hegmanns
Preisvogelschießen bis zur nächsten Versammlung zurückgestellt.
An der Einweihung des Denkmals nimmt die Bruderschaft geschlossen teil.


01.06.1957 Versammlung:
Zu Fronleichnam treten Offiziere erstmals in eigener Uniform auf, alle anderen Mitglieder im schwarzem Anzug.
Voraussichtliches Preisvogelschießen am 25.08.1957.


03.09.1957 Versammlung:
Pilgerfahrt nach Kevelaer, nach Vereinbarung mit den Junggesellen soll jedes Jahr nur noch eine Bruderschaft im Wechsel nach Kevelaer ziehen.
Fahnenjunker Willi Gilbers nach Kempen verzogen, daher Neuwahl zur nächsten Generalversammlung.
Preis- und Pokalschießen am 22.09.1957, der von Anton Ellinhoven gestiftete Pokal wurde ausgeschossen. Nach dem Schießen geselliges Beisammensein mit Frauen, schlechte Beteiligung.


01.12.1957 Versammlung:
Neuaufnahme: Werner Tives

Erstmals Bescherung der Kinder von Schützen durch den Nikolaus. Nikolausdarsteller Michel Schommer, Nikodemus Jakob Schax. Fahrer Jakob Knott und Josef Kaisers. Für 1958 sollen eigene Kostüme angeschafft werden.
Schützenfest 1958 einstimmig beschlossen.
Sternschießen fällt wegen des im Sommer 1958 geplanten Schützenfestes aus.


23.02.1958 Generalversammlung:
Wahl 2. Vorsitzender: Heinrich Bongen

Wahl Fahnenoffizier: Werner Keens für Willi Gilbers
Neuaufnahme: Hans-Peter Keens
Vogelschießen Pfingstmontag in der Wiese von Willi Bruckes.
Abhanden gekommene Sternenkette taucht bei Vereinswirt Peter Cappel wieder auf.


04.05.1958 Versammlung:
Neuaufnahme: Willi Hucken
Vogelschießen 26.05.1958 auf der Wiese von Willi Bruckes.
Zeltausschank an Peter Cappel.
Krönungsball findet bei Gottfried Thönes statt.
Gestellung des Musikwagens traditionell durch Willi Fischermanns.


22.05.1958 Versammlung:

Königshaus
Schützenkönig:
Josef I., Kaisers
Minister: Willi Bruckes
Minister: Franz Cuylen
Offizierscorps:
General: Martin Häp
Generaladjutant: Josef Quinders
Generaladjutant: Willi Raeth
Major: Josef Knott jun.
Majoradjutant: Ernst Hetges
Hauptmann: Fritz Bovenschen
Leutnant: Jakob van Mill
Wachtmeister: Anton Ellinghoven
Fähnrich: Alois Kox
Fahnenjunker: Alois Schulz
Fahnenjunker: Hans-Peter Keens
Stabsarz: Hans Bothen
Drei Husaren: Voescher Junggesellen

27.08.1958 Versammlung:
Sternschießen 28.09.1958 im Vereinslokal Peter Cappel.
Sternkönig wurde Martin Häp
Schlechte Beteiligung am Sternschießen.
Einigung über Teilnahme an Prozession nach Kevelaer.


27.11.1958 Versammlung:
Nikolausbescherung der Kinder durch Michel Schommers und Jakob Schax.
Ausgetreten: Josef Knott jun., Alois Kox
Wahl Major: Hans Bothen
Wahl Fähnrich: Matthias Birker


22.02.1959 Generalversammlung:
Neuwahl 1. Schriftführer: Martin Häp

Neuwahl 1. Kassierer: Jakob Schax
Neuwahl Fahnenoffiziere: Willi Hucken, Alois Schulz, Ersatz: Hans-Peter Keens


22.05.1959 Versammlung:
Neuaufnahmen: Jakob Paschen, Erich Lindecke, Heinz Wolfen, Josef Heynen

Einladung zum Schützenfest der Junggesellen vom 06.-09.06.1959


30.08.1959 Versammlung:
Neuaufnahmen: Josef Pieper, Bruno Häger

Keine Teilnahme an Pilgerfahrt nach Kevelaer, da Junggesellen teilnehmen.
Klage des Alterspräsidenten über Nichteinhaltung der Namenstagsbesuche bei Majestät, Vorsitzenden und Alterspräsidenten.


18.11.1959 Versammlung:
Nikolausbesuch der Kinder durch Schommers und Schax.


12.12.1959 Filmvorführung
über Schützenfest der Junggesellen.


13.03.1960 Generalversammlung:
Neuwahl 2. Vorsitzender: Heinrich Bongen
Neuwahl 2. Kassierer: Willi Bruckes
Undurchsichtige Kassenführung von Kassenprüfern beanstandet.
Neuwahl Fahnenjunker: Bruno Häger
Preisschießen mit den Junggesellen am 27.03.1960.
Ausflug mit Kegelabend für Mai geplant.


15.05.1960 Versammlung:
Vergnügungsfahrt wird gemütlicher Abend bei Schmitt, St. Hubert.


24.09.1960 Versammlung:
Sternschießen 16.10.1960, Sternkönig wurde Jakob Knott. Schlechte Beteiligung am Sternschießen.
Notwendige Ausbesserung der Fahne beschlossen.
In Erwägung gezogenes Schützenfest 1961 fand keine Zustimmung.


20.11.1960 Versammlung:
Nikolausbescherung der Kinder durch Schommers u. Schax.
11.12.1960 Preisschießen mit den Junggesellen.
Ernst Hetges legt das Amt des Majoradjutanten aus beruflichen Gründen nieder. Heinrich Wolfen wird als neuer Majoradjutant vorgeschlagen. Er bittet um Bedenkzeit bis zur nächsten Versammlung.


26.02.1961 Generalversammlung:
Neuwahl 1. Vorsitzender: Jakob Knott
Neuwahl 2. Vorsitzender: Heinrich Bongen
Neuwahl Kassierer: Jakob Schax
Wahl Majoradjutant: Willi Raeth


Pokalschießen 19.03.1961
Pokalgewinner Jakob Knott 29 von 30 Rg.


22.05.1961 Versammlung:
Wiederaufnahme: Josef Knott jun.
Vorherige Änderung der Satzung


07.06.1961 Ausflug
mit dem klingenden Rheinländer nach Braubach.


06.09.1961 Versammlung:
Beschlussfassung Schützenfest 1962.
Befürchtungen werden laut, dass die Kosten zum Schützenfest ausufern.
Kassenzuschuss für König 400,00 DM, für Minister je 200,00 DM beschlossen.
Beitragserhöhung von 1,00 DM/Monat auf 1,50 DM/Monat beschlossen.
Löhnungsappell von 10,00 DM auf 3 Biermarken gekürzt.
Kosten für Uniformen tragen die Schützen selbst.
Mehrkosten für Offiziersuniformen trägt die Kasse.
Im Oktober verstorben: Alterspräsident Heinrich Laurenzen, Johann Verstrepen, Franz Bucher


09.12.1961 Generalversammlung:
Wiederaufnahme: Jakob Holthausen (Mitgründer)
Neuwahl 1. Schriftführer: Martin Häp
Neuwahl 2. Schriftführer: Josef Kaisers
Fähnrich Matthias Birker legt sein Amt nieder. Neuwahl eines Fähnrichs bis zur nächsten Versammlung zurückgestellt.
Zum Patronatsfest am 21.01.1962 wurde Josef Knott sen. durch Bezirksbundesmeister Zours zum neuen Alterspräsidenten ernannt.
Vogelschießen auf 01.05.1962 in der Wiese von Jakob Knott festgesetzt.
Krönungsball in der Halle von Jakob Knott, Krähenbusch
Schützenfest findet am 10.06.1962 statt.
Jakob Knott stiftet einen Degen.


12.02.1962 Versammlung:
Neuaufnahmen: Egon Büschkens, Willi Schmitz
Wahl neuer Fähnrich: Franz Cuylen, bis zum Vogelschießen trägt Matthias Birker die Fahne.


10.04.1962 Versammlung:
Neuaufnahme: Franz de Haan
Mitgliederstatus geändert, Jakob Holthausen wird passives Mitglied
Arbeitseinteilung zur Durchführung des Vogelschießens.
Schützenfest auf Pfingsten festgesetzt.
Zeltaufbau neben Vereinslokal Peter Cappel.
Zeltwirt wird von Kurt Keller an Peter Cappel übergeben.


01.05.1962
Jakob Knott wird Schützenkönig. Minister werden „Martin Häp und Alois Schulz“.


06.05.1962 Versammlung:
Offizierswahl:

General: Josef Kaisers
Generaladjutant: Willi Bruckes
Generaladjutant: Josef Quinders
Major: Johannes Bothen
Majoradjutant: Ernst Hetges
Stabsarzt: Heinz Bongen 
Sanitäter: Josef Knott jun.
Fähnrich: Franz Cuylen
Fahnenjunker: Willi Hucken
Fahnenjunker: Bruno Häger
Hauptmann: Jakob Paschen
Leutnant: Josef Pieper
Feldwebel:
Hans-Peter Keens
Fahnenschwenker: Franz de Haan

 Organisationsplan zum Schützenfest besprochen.


02.06.1962 Versammlung:
Arbeitseinteilung zum Schützenfest.
Einnahmen und Ausgaben zum Schützenfest mitgeteilt.


25.08.1962 Versammlung:
Beschluss über geschlossene Nikolausfeier.

Auf Komiker zum Patronatsfest wird verzichtet, dafür gute Kapelle.


16.12.1962 Generalversammlung:
Neuwahl 1. Kassierer: Jakob Schax

Neuwahl 2. Kassierer: Willi Bruckes
Sternschießen auf 06.01.1963 festgelegt.
Auf Vorschlag von Jakob van Mill wird jedem Mitglied im Vorverkauf eine Schießscheibe zu 1,00 DM verkauft, die beim Schießen eingetauscht werden kann.


30.03.1963 Versammlung:
Geplanter Kameradschaftsabend auf Kosten der Kasse.

Freundschaftsschießen mit Benediktus Schmalbroich geplant.


22.09.1963 Versammlung:
20.10.1963 Pokalschießen im Vereinslokal. Die 3 Erstplatzierte, Egon Büschkes, Franz de Haan, Josef Kaisers.

Teilnahme am Bundeskönigsfest in Kevelaer.


15.12.1963 Generalversammlung:
Neuwahl 1. Vorsitzender: Jakob Knott
Neuwahl 2. Vorsitzender: Heinrich Bongen


01.03.1964 Freundschaftsschießen
mit Voescher Junggesellen.


10.04.1964 Versammlung:
Neuaufnahme: Theo Ludwigs

Ausgeschieden: Hugo Lennartz


13.09.1964 Versammlung:
Mitgliederstatus geändert, Gottfried Thönes ab Juli 1964 Passiv
Ausgeschieden: Ernst Hetges


18.10.1964 Sternschießen
Neuer Sternkönig 1964 Josef Kaisers.


20.12.1964 Generalversammlung:
1. Schriftführer Martin Häp und 2. Schriftführer Josef Kaisers legen ihr Amt nieder.

Neuwahl 1. Schriftführer: Paul Paas
Neuwahl 2. Schriftführer: Josef Quinders
Neuaufnahme: Josef Hoeschkes, Jürgen Marquardt
Verstorben: Leo Tives (29.11.1964)


16.01.1965 Patronatsfest
bei Keller-Heisters


Sonntag, 17.01.1965
Festhochamt in St. Hubert.


20.03.1965 Versammlung:
Neuaufnahme: Johannes Ingendae

Informationen zum Vogelschießen/Schützenfest der Junggesellen.
Rückblick Patronatsfest


16.05.1965 Versammlung:
Informationen zum Vogelschießen/Schützenfest der Junggesellen.


04.09.1965 Versammlung:
Bildung einer Kommission zur Mitgliederwerbung


28.11.1965 Generalversammlung:
Neuaufnahmen: Franz Falk, Johannes Holthausen, Peter Schüren, Peter? Giesen
Kassenprüfer: Heinz Bongen, Heinrich Wolfen
Neuwahl 1. Kassierer: Jakob Schax


16.01.1966 Patronatsfest:
bei Gimbel-Tives, Escheln. Eigenanteil 2,00DM.


05.03.1966 Versammlung:
Neuaufnahme: Josef Spiegels, Heinz Prießen


07.05.1966 Versammlung:
Familienfest der Bruderschaft in Lobberich-Dyck.
Josef Knott zum Major auf Lebenszeit gewählt.


04.09.1966 Versammlung:
Sternkönig Heinz Bongen


27.11.1966 Generalversammlung:
Neuaufnahme: Volker Müllers
Wahl:
1. Vorsitzender: Jakob Knott

2. Vorsitzender: Heinrich Borgen
Kassenprüfer: Franz Falk, Johannes Holthausen


11.12.1966 Freundschaftsschießen
gegen die Junggesellen


21.01.1966 Patronatsfest
bei Gimbel-Tives. Eigenanteil 2,50DM.


18.03.1967 Versammlung:
Keine besonderen Vorkommnisse.


06.05.1967 Versammlung:
Neuaufnahme: Horst Krüger


10.06.1967 Familienfest
bei Heisters-Keller.


16.09.1967 Versammlung:
Beschluss für Schützenfest 1968.


26.11.1967 Generalversammlung
Neumitglieder: Günter Stammen, Hans Schwarz

Kassenprüfer: Horst Krüger, Jakob Paschen
Neuwahl 1. Schriftführer: Josef Kaisers
Neuwahl 2. Schriftführer: Jakob Paschen
Statutenänderung, den Vorstand um einige Personen zu vergrößern.
Nikolausbescherung der Kinder von Haus zu Haus, Fahrer Jakob Knott und Josef Kaisers.
Patronatsfest findet bei Gimbel in Escheln statt. Zum Essen hat jedes Mitglied 3,00 DM zuzuzahlen.
Versammlungsbeschluss, dass das Schützenfest 1968 in der Festhalle von Jakob Knott und nicht im Festzelt stattfindet.


10.12.1967 Sternschießen:
Peter Schüren wurde Sternkönig.


09.03.1968 Versammlung:
31.03.1968 Freundschaftsschießen mit den Junggesellen.
Bayernkapelle für Schützenfest verpflichtet (W. Furth).


04.05.1968 Versammlung:
Neuwahl 2. Schriftführer: Josef Hoerschkes
Neuwahl 2. Schießwart: Horst Krüger
Bildung von Arbeitsgruppen für Vogelschießen und Schützenfest.


15.04.1968 Vogelschießen:
Nach 750 Schuss KK-Munition und 310 Schuss Jagdmunition viel der Vogel.
Schützenkönig wird Josef Knott.
Minister: Heinz Bongen und Erich Wolters


05.06.1968 Versammlung:
Neuaufnahmen: Jakob Huppertz, Peter Türk, Leo Bücker

General: Willi Bruckes
Generaladjutant: Josef Hoerschkes
Generaladjutant: Martin Häp
Major: Josef Kaisers
Majoradjutant: Peter Schüren
Stabsarzt: Franz Hütter
Sanitäter: Hans Schwarz
Fähnrich: Franz Cuylen
Fahnenjunker: Willi Hucken
Fahnenjunker: Josef Spiegels
Hauptmann: Josef Pieper
Leutnant: Horst Krüger
Spieß:
Jakob Schax

22.06.1968 Versammlung:
Neuaufnahme: Kurt Ellinghoven, Hans-Gerd Heitler
Schützenfest in allen Einzelheiten festgelegt und besprochen.


14.09.1968 Versammlung:
Rückblick Schützenfest 1968
Vereinspokalschießen auf 20.10.1968 festgelegt. Sieger wurde Josef Kaisers, er errang den Pokal zum 3. Mal hintereinander und ist nun Eigentümer.
Teilnahme an der Fahnenweihe der Voescher Junggesellen. Übergabe eines Wimpels an die Junggesellen.


01.12.1968 Generalversammlung:
Neuaufnahmen: Hans Bothen, Karl Panzer
Josef Kaisers gab aus gesundheitlichen Gründen den Offiziersposten Major zurück.
Wahl Major Johannes Ingendae
Nikolausbescherung der Kleinkinder.
Das Patronatsfest findet am 25.01.1969 bei Fritz Thönes statt. Unkostenbeitrag 2,00 DM.
Alterspräsident Josef Knott sen. verstorben.
Neuer Alterspräsident nach einstimmiger Wahl „Heinrich Bongen sen.“
Neuwahl 1. Kassierer: Jakob Schax
Neuwahl 2. Kassierer: Willi Bruckes


15.12.1968 Preisschießen
gegen Benediktus Schmalbroich.


22.02.1969 Versammlung:
Beschluss an der einer Primizfeier im Dorf in Uniform teilzunehmen.
Vorstand beauftragt einen Kameradschaftsabend zu organisieren.
Beschluss den Jahresbeitrag in einer oder zwei Raten zu zahlen.
Junggesellen stellen ihre Uniformen den Antonius Schützen bei Begräbnissen kostenlos zur Verfügung.


09.05.1969 Versammlung:
Verstorben Heinrich van Treel
Familienfest am 07.06. bei Feldmann in Tönisberg.
Beschluss 17.06.1969 Sternschießen im Vereinslokal Peter Cappel. Neuer Sternkönig wurde „Josef Kaisers“.


27.09.1969 Versammlung:
Beschluss der Feierlichkeiten zur „Denkmalseinweihung“ mit den Voescher Junggesellen.
Am 02.11. findet ein Preisschießen mit den Benediktus Schützen Schmalbroich statt.
Wahl von 2 Kassenprüfern die im Vorfeld der Generalversammlung die Kasse prüfen.
Wahl 1. Kassenprüfer: Heinz Bongen
Wahl 2. Kassenprüfer: Johannes Ingendae
Anschaffung eines neuen Vereinspokal.
Anregung zum 40-jährigen ein Oktoberfest abzuhalten. Probeabstimmung ergab „fast alle dafür“.


30.11.1969 Generalversammlung:
Neuaufnahmen Adolf Pimpertz, Hans-Dieter Buwalda

Neuwahl 1. Vorsitzender: Jakob Knott (Wiederwahl)
Neuwahl 2. Vorsitzender: Heinz Bongen
Ernennung zum Ehrenvorsitzender  Heinrich Bongen
Patronatsfest bei Louven in St. Hubert
Freundschafts- und Preisschießen mit den Junggesellen am 04.01.1970
Beschluss; wer ein ganzes Jahr nicht zur Versammlung kommt, wird einmal angesprochen, wenn er weiterhin nicht kommt, schließt er sich aus der Bruderschaft aus.


21.02.1970 Versammlung:
Neuaufnahmen: Theo Ludwigs, Werner Ingendahl
Pokalschießen am 08.03.1970 (neuer Pokal), erster Gewinner war Adolf Pimpertz mit 29 Ringen.


25.04.1970 Versammlung:
Verstorben: Johannes Heckes

Beschluss der Teilnahme an dem Junggesellen Schützenfest.


04.07.1970 Versammlung:
Wahl eines Festausschusses für das 40 jährige Stiftungsfest (Oktoberfest).
Ehrungen langjähriger Schützen auf dem Stiftungsfest.
Sterne von der Sternkette sollen den Offizieren zur Verfügung gestellt werden, die keine Sterne haben. Schriftführer soll Buch führen.
Beschluss: Kasse soll die Neuanschaffung eines Stern für die Sternkette mit 20,00 DM bezuschussen.


06.09.1970 Versammlung:
Organisation und Arbeitsdienste zum 40jährigen Stiftungsfest (Oktoberfest) festgelegt.

Wahl 1. Kassenprüfer: Karl Panzer
Wahl 2. Kassenprüfer: Adolf Pimpertz


21.11.1970 Generalversammlung:
Neuwahl 1. Kassierer: Jakob Schax
Neuwahl 2. Kassierer: Willi Bruckes
Erstmalige Teilnahme von 8 Schützen am Bezirksschießen.
Nikolausbesuch der Kinder durch Nikolaus Michel Schommer und Nikodemus Jakob Schax. Fahrer sind Jakob Knott und Josef Kaisers.


28.02.1971 Versammlung:


Sternschießen am 28.03.1971

Sternkönig wurde „Josef Heynen“ mit 29 Ringe.


22.05.1971 Versammlung:
Beschluss eines Sommerfestes an der Waldschenke. Der Vorstand übernimmt die Organisation.

Preisschießen am 13.06.71
Mit den Junggesellen, Ergebnis: 1. Theo Bruckes, die ersten 7 Plätze gingen an die Junggesellen.
Beschlussfassung für Schützenfest 1972. Vogelschießen soll am 30.04.1972 stattfinden.


04.09.1971 Versammlung:
Wahl 1. Kassenprüfer: Martin Häp
Wahl 2. Kassenprüfer: Horst Krüger
Einladung der Schmalbroicher Benediktus Schützen zum Freundschaftsschießen am 31.10.1971 bei Cappel.
Diskussion über Schützenfest 1972.


28.11.1971 Generalversammlung:
Neuaufnahme: Hans Landwehrs
Neuwahl 1. Schriftführer: Josef Kaisers
Neuwahl 2. Schriftführer: Josef Hoerschkes
Nikolaus Michel Schommer und Nikodemus Jakob Schax bescheren die Kleinkinder. Fahrer sind Jakob Knott und Josef Kaisers.
Das Patronatsfest findet am 22.01.1972 bei Louven in St. Hubert statt.
Beschluss nach heftiger Diskussion für Festzelt, anstelle Festhalle.
Beitragserhöung um 1,00 DM; Erhöhung Sterbegeld um 50,00 DM.
Beschluss über Anschaffung eines Luftgewehres.


05.03.1972 Versammlung:
Neuaufnahme: Hans Icks
Organisation und Arbeitskommandos für das Vogelschießen festgelegt.
Vogelbau Peter Cappel
Beschluss Maienreiter (mit Maiengeschirr) bekommen 20,00 DM. Alle Schützenbrüder die auf dem Mannschaftswagen mitfahren zahlen 5,00 DM.


03.04.1972 Versammlung:
Neuaufnahmen: Herbert Aretz, Heinz Skrzeczek


30.04.1972 Vogelschuss
550 Schuss KK und 250 Schuss Jagdmunition!

Königshaus
Schützenkönig: Johannes Ingendae
Minister: Josef Hoerschkes
Minister Karl Panzer

Offizierswahl:
General:
Josef Knott jun.
Generaladjutant: Heinz Bettin
Generaladjutant: Hans Holthausen
Major: Hans Bothen
Majoradjutant: Theo Ludwigs
Hauptmann: Hans-Peter Keens
Leutnant: Adolf Pimpertz
Spieß: Hans-Dieter Buwalda
Stabsarzt: Martin Häp
Sanitäter: Leo Bücker
Fähnrich: Franz Cuylen
Fahnenadjutant: Willi Bruckes
Fahnenadjutant: Josef Spiegels

Arbeitseinteilungen zum Schützenfest 1972.


06.08.1972 Versammlung:
Rückblick Schützenfest 1972
Wahl 1. Kassenprüfer: Hans-Peter Keens
Wahl 2. Kassenprüfer: Theo Ludwigs
Abschiedsfeier vom Vereinswirt Peter Cappel. Peter Cappel war 40 Jahre Vereinswirt unserer Bruderschaft und ebenso lange Mitglied der Bruderschaft.

26.11.1972 Generalversammlung:
Neuaufnahme: Matthias Bruckes, Norbert Hullmann
Neuwahl 1. Vorsitzender: Jakob Knott (Wiederwahl)
Neuwahl 2. Vorsitzender: Heinz Bongen (Wiederwahl)
Am 27.01.1973 wird das Patronatsfest bei Thielen in Escheln gefeiert. Der Essenbeitrag beläuft sich auf 3,00 DM pro Teilnehmer.
Bildung einer Schießgruppe, führen wird Matthias Bruckes diese Gruppe.
Beschluss über Anschaffung eines Gewehres.
Nikolaus Michel Schommer und Nikodemus Jakob Schax bescheren die Kleinkinder. Fahrer sind Jakob Knott und Josef Kaisers.
Einführung neuer Pastor; Schützen stehen in Uniform Spalier.


18.02.1973 Versammlung:
Neuaufnahmen: Helmut Frost, Siegfried Eiblmaier.
Neuwahl 1. Schießwart: Matthias Bruckes
Neuwahl 2. Schießwart: Heinz Bongen
Beschluss, dass die Satzung bis zur nächsten Generalversammlung überarbeitet werden soll.
Beschluss, zur Einweihung des Kinderheimes spendet die Bruderschaft einmalig 400,00 DM.


02.06.1973 Versammlung:
Für die Überarbeitung der Statuten wurde ein Ausschuss gebildet.


19.08.1973 Versammlung:
Okoberfest wird von den Mitgliedern abgelehnt, dafür soll ein Familienfest am 24.11.1973 bei Thielen in Escheln stattfinden.
Sternschießen wird auf den 14.10.73 festgelegt. Neuer Sternkönig wurde Siegfried Eiblmaier mit 30 Ringe.
Wahl 1. Kassenprüfer: Johannes Hormanns
Wahl 2. Kassenprüfer: Hans Landwehrs


15.12.1973 Generalversammlung:
Annahme der neuen Satzung
Neuwahl 1. Kassierer: Jakob Schax (Wiederwahl)
Neuwahl 2. Kassierer: Willi Bruckes (Wiederwahl)
Neuwahl Platzmeister: Matin Häp
Patronatsfest findet am 19.01.1974 bei Thielen, Escheln statt. Der Essensbeitrag beläuft sich 3,00 DM pro Teilnehmer. Ehrungen verdienter Schützen.
Uniformbestellung bei Dorsten in Willich.


03.03.1974 Versammlung:
Vereinslokal nach Umbau wieder geöffnet.
Regelung bei Anschaffung einer Uniform.
Freundschaftsschießen mit Schmalbroich am 24.03.1974.
Beschluss auf Buß- und Bettag Sternschießen und Pokalschießen im Wechsel abzuhalten.
Mehrheit für eine Mitgliedschaft beim Kinderheim St. Hubert.


18.05.1974 Versammlung:
Neuaufnahme: Hans Kiebel
Einladung zum Junggesellen Schützenfest
Beitrag Kinderheim St. Hubert


18.08.1974 Versammlung:
Neuaufnahmen: Hans-Gerd de Haan, Herbert Worringer.
Beschluss und Bildung Ausschuss für Kinderfest 08.09.1974.
Pokalschießen an Buß- und Bettag.
Wahl 1. Kassenprüfer            Adolf Pimpertz
Wahl 2. Kassenprüfer            Siegfried Eiblmaier
Rückblick Kinderfest 08.09.1974.


30.11.1974 Generalversammlung:
Neuaufnahme: Ferdinand Bienen
Neuwahl 1. Schriftführer: Josef Kaisers (Wiederwahl)
Neuwahl 2. Schriftführer: Josef Hoerschkes (Wiederwahl)
Wahl 2. Schießwart: Siegfried Eiblmaier
Nikolausdarsteller: Martin Häp (Schommer verhindert).
Das Patronatsfest findet am 18.01.1975 im Vereinslokal statt, Mehrheitsbeschluss. Der Unkostenbeitrag wurde bei Aktive auf 5,00 DM und Passive 10,00 DM festegelgt.
Sieger beim Vereinspokalschießen an Buß- und Bettag wurde Matthias Bruckes.
Nächstes Schießen mit den Junggesellen findet am 08.12.1974 im Vereinslokal statt.
Wahl von „Jakob van Soest“ zum Ehrenmitglied. Proklamation auf dem Patronatsfest am 18.01.1975.


02.03.1975 Versammlung:
Neuaufnahme: Otto Smit
Mehrheitlicher Beschluss ein Kinderfest am 15.06.1975 zu veranstalten.
Mehrheitsbeschluss für ein Schützenfest 1976 in der Festhalle Knott.
Beschluss nächstes Patronatsfest am 24.01.76 die Messe für unsere Bruderschaft ist am 18.01.1976.


10.05.1975 Versammlung:
Neuaufnahme: Willi Brüyers (Vereinswirt)
Kinderfest am 15.06.1975; Bildung einer Arbeitsgruppe
Versammlungsbeschluss mehrheitlich für „Zeltveranstaltung“ beim Schützenfest.
Beschluss vom 2.3.75 aufgehoben, da war die Mehrheit für Halle.
Rückblick Kinderfest 15.06.1975


23.08.1975 Versammlung:
Bezirkskönigsfest am 04./05.10.1975 in der Halle von Knott
Teilnahme Bundeskönigsfest am 21.09.1975 in Aachen.
Nächster Versammlungstermin Sonntag, 28.09.1975.
Wahl 1. Kassenprüfer: Hans-Dieter Buwalda
Wahl 2. Kassenprüfer: Adolf Pimpertz
Eigener Antrag von „Heinz Bettin“ auf Verbleib in der Bruderschaft, mehrheitlich befürwortet.


28.09.75 Versammlung:
Neuaufnahmen: Christoph Quast, Hans Lemke
Arbeitsdienste für das Bezirkskönigsfest gebildet.
Bericht 1. Bruderschaftspokalschießen.
Sternschießen Buß- und Bettag; Sternkönig 1975 Adolf Pimpertz


29.11.1975 Generalversammlung:
Der 1. Kassierer Jakob Schax legt nach über 20 Jahren als Kassierer sein Amt nieder.
Neuwahl 1. Kassierer: Hans-Dieter Buwalda
Neuwahl 2. Vorsitzender: Josef Kaisers
Neuwahl 1. Schriftführer: Herbert Aretz
Patronatsfest durch Mehrheitsbeschluss am 24.01.1976 bei Thielen.
Wahl Nikolaus: Horst Krüger, Nikodemus wird Jakob Schax sein und der Fahrer Josef Kaisers.
Rückstritt Hans Bothen als Major aus gesundheitlichen Gründen, vorläufiger Nachfolger Theo Ludwigs
Mehrheitsbeschluss für Anschaffung von Unformteilen.


22.02.1976 Versammlung:
Einladung der Junggesellen zum Freundschaftsschießen am 14.03.1976 bei Thielen/Escheln.
Beschluss zum Schützenfest: Wegfall der Flasche Wein für die Mannschaft.
Informationen/Anregungen zum Vogelschießen u. Schützenfest.


24.04.1976 Versammlung:
Informationen zum Vogelschießen und Schützenfest und Arbeitseinteilungen.
Einladung der Benediktus Schützen zum Freundschaftsschießen am 16.05.76 im Vereinslokal.


05.05.1976 Versammlung:

Königshaus
Schützenkönig: Leo Bücker
Minister: Volker Müllers
Minister Kurt Ellinghoven

Offizierswahl:
General:
Johannes Ingendae
Generaladjutant: Heinz Bettin
Generaladjutant: Josef Hoerschkes
Major: Karl Panzer
Majoradjutant: Theo Ludwigs
Hauptmann: Hans-Peter Keens
Leutnant: Adolf Pimpertz
Spieß: Hans-Dieter Buwalda
Stabsarzt: Horst Krüger
Sanitäter: Hans Lemke
Fähnrich: Franz Cuylen
Fahnenadjutant: Willi Bruckes
Fahnenadjutant: Josef Spiegels

Zuschuss für Maienreiter 25,00 DM.


30.05.1976 Versammlung:
Letzte Informationen zum Schützenfest.
Jeder Reiter beim Schützenfest erhält 25,00 DM aus der Kasse, alle anderen Mitglieder zahlen 15,00 DM


14.08.1976 Versammlung:
Rückblick Schützenfest
Information und Arbeitseinteilung für Bezirkskönigsproklamation 28./29.8.76 in Halle Knott.
Teilnahme am Bundeskönigsfest 18.09.76 in Münster.
Mehrheitsbeschluss für Anschaffung eines Nikolausgewandes.


28.11.1976 Generalversammlung:
Neuaufnahme: Wilhelm Bergerfurth, Heiner Goetzens
Kassenprüfer waren: Adolf Pimpertz, Hans-Peter Keens
Neuwahl 1. Vorsitzender: Jakob Knott (Wiederwahl)
Neuwahl 2. Schriftführer: Josef Hoerschkes (Wiederwahl)
Neuwahl 1. Schießwart: Matthias Bruckes (Wiederwahl)
Nikolaus: Horst Krüger, Nikodemus: Jakob Schax
Berichte vom Schießen: Pokalschießen Buß- und Bettag; Sieger Helmut Frost.
Patronatsfest am 22.01.1977 bei Thielen, der Selbstkostenbeitrag beträgt 5,00 DM, passive Mitglieder bezahlen das Essen selbst.
Wahl 1. Kassenprüfer: Hans-Peter Keens
Wahl 2. Kassenprüfer: Dr. Christoph Quast


05.03.1977 Versammlung:
Teilnahme Rheinischer Schützentag in Kempen
Kinderfest findet am 15.05.77 an der Voescher Schule statt.
Arbeitsdienste für Pfarrfest 5.6.77 festgelegt.
Film Schützenfest 1976 ein Erfolg.


08.05.1977 Versammlung:
Arbeitseinteilung für Kinderfest 15.05.1977
Freundschaftsschießen mit den Junggesellen am 22.05.1977 bei Thielen/Escheln.


24.08.1977 Versammlung:
Kaffeekränzchen für die Schützenfrauen beschlossen.
Vorstand genehmigt Gastschütze Wilfried Hansen.


27.11.1977 Generalversammlung:
Neuwahl 2. Kassierer: Willi Bruckes (Wiederwahl)
Wahl 2. Kassenprüfer: Willi Hucken
Nikolaus: Horst Krüger, Nikolauskostüm wurde von Sieglinde Pimpertz gefertigt
Nikodemus: Hans-Peter Keens (Jakob Schax erkrankt), Nikodemuskostüm ist in der Mache
Patronatsfest am 21.01.1978 bei Thielen / Escheln. Kostenbeitrag zum Essen ist die Hälfte der tatsächlichen Kosten.


18.02.1978 Versammlung:
Einladung zum Vogelschießen der Junggesellen ist eingegangen.
Kindesfest auf den 20.08.1978 festgelegt.
Einladung zum 1. Einkehrtag des Bezirksverbandes Kempen.


23.04.1978 Versammlung:
Neuaufnahme: Willy Uhling
Beerdigung vom Alterspräsiden „Heinrich Bongen“ am 25.04.1978.
Ernennung des neuen AlterspräsidentenCornelius Sibben.
Informationen zum Schützenfest der Junggesellen.


05.08.1978 Versammlung:
Neuaufnahme: Heinz-Willi Tolsma
Informationen/Arbeitseinteilung zum Kinderfest 20.08.1978.
Offizielle Ernennung u. Ehrung unseres neuen Alterspräsidenten „Cornelius Sibben“.


26.11.1978 Generalversammlung:
Neuaufnahmen: Heinz-Günter Kaisers, Bernd Knott
Austritt (eigener Wunsch): Günter Stammen, Jakob Huppertz
Neuwahl 1. Kassierer: Hans-Dieter Buwalda (Wiederwahl)
Neuwahl 2. Vorsitzender: Josef Kaisers (Wiederwahl)
Neuwahl 1. Schriftführer
: Herbert Aretz (Wiederwahl)
Wahl 1. Kassenprüfer
: Willi Hucken (Wiederwahl)
Wahl 2. Kassenprüfer
: Johannes Ingendae
Wahl 2. Schießmeister
: Hans Lemke
Wahl Nikolaus
: Horst Krüger
Wahl Nikodemus
: Hans-Peter Keens
Patronatsfest am 20.01.1979 bei Thielen; Kostenbeitrag 5,00 DM. Passive Mitglieder zahlen vollen Preis.
Beschluss zum 50jährigen Bestehen der Bruderschaft ein Jubiläumschützenfest zu veranstalten.
1.Karnevalssitzung am 24.02.1979; Organisation Dieter Buwalda und Horst Krüger.


17.02.1979 Versammlung:
Durchführung Kinderfest am 27.05.1979
2. Einkehrtag am 17.03.1979 in Krefeld


20.05.1979 Versammlung:
Arbeitseinteilung zum Kinderfest am 27.05.1979.
Informationen zum Jubiläumschützenfest 1980.


19.08.1979 Versammlung:
Neuaufnahme: Alfred Solecki
Arbeitsdienst für Pfarrfest festgelegt.
Kosten und Regularien über Verleihung des bruderschaftseigenen Bierpavillons.


25.11.1979 Generalversammlung:
Neuwahl 1. Vorsitzender: Jakob Knott (Wiederwahl). Ankündigung seiner letzten Amtszeit (3 Jahre)
Neuwahl 2. Schriftführer: Josef Hoerschkes (Wiederwahl)
Neuwahl 1. Schießmeister: Hans Lemke
Neuwahl 2. Schießmeister: Alfred Solecki
Neuwahl Platzmeister: Horst Krüger
1. Kassenprüfer: Johannes Ingendae
Wahl 2. Kassenprüfer: Adolf Pimpertz
Nikolaus: Horst Krüger
Nikodemus: Hans-Peter Keens,
Fahrer: Jakob Knott, Josef Kaisers
Sternkönig 1979: Helmut Frost 30 Ringe
09.12.1979 Freundschaftsschießen gegen die Junggesellen bei Thielen.
Patronatsfest am 19.01.1980 bei Thielen. Kostenbeitrag die Hälfte der Essenskosten.
Informationen zum Jubiläumsschützenfest 1980.
Satzungsänderung §4 Absatz 1 abgelehnt.
Beschluss 2. Karnevalssitzung abzuhalten.


29.03.1980 Versammlung:
Informationen zum Vogelschießen am 19.04.1980.
Offizierswahl findet am 22.04.1980 statt.
Informationen zum Jubiläumsschützenfest 1980.
Mitgliederstatus: Franz Hütter (von Aktiv auf Passiv)


22.04.1980 Versammlung:

Königshaus
Schützenkönig: Josef Hoerschkes
Minister: Heinz Priehsen
Minister: Wilhelm Bergerfurth

Offizierswahl:
General:
Leo Bücker
Generaladjutant: Volker Müllers
Generaladjutant: Hans Lemke
Major: Karl Panzer
Majoradjutant: Bernd Knott
Hauptmann: Dieter Buwalda
Leutnant: Matthias Bruckes
Spieß: Siegfried Eiblmaier
Stabsarzt: Alfred Solecki
Sanitäter: Herbert Worringer
Fähnrich: Josef Spiegels
Fahnenadjutant: Hans Landwehrs
Fahnenadjutant: Johannes Hormanns

30.08.1980 Versammlung:
Neuaufnahme: Erwin Wimmer
Rückblick Jubiläumsschützenfest 1980.


30.11.1980 Generalversammlung:
Neuaufnahme: Karl-Heinz Schmidt
1.Kassenprüfer: Adolf Pimpertz
Wahl 2. Kassenprüfer: Johannes Holthausen
Neuwahl 2. Kassierer: Willi Bruckes (Wiederwahl)
Schießmeister Hans Lemke legt sein Amt nierder.
Neuwahl 1. Schießmeister: Alfred Solecki
Neuwahl 2. Schießmeister: Matthias Bruckes
Nikolaus: Horst Krüger
Nikodemus: Hans-Peter Keens
Das Patronatsfest findet am 24.01.1981 bei Thielen statt. Essen geht ganz aus der Kasse.
Verstorben: Bruno Häger, Wilhelm Panzer (Passiv)
Die Bruderschaft verfügt über 65 aktive und 7 passive Mitglieder.


21.02.1981 Versammlung:
Kinderfest auf den 06.09.1981 festgelegt.
Freundschaftsschießen gegen Benediktus am 22.03.1981 .


17.05.1981 Versammlung:
Arbeitseinteilungen zum Kinderfest festgelegt.
Arbeitseinteilung zum Pfarrfest 11./12.07.1981 .
Kombinierte Bahn- und Schiffstour für den 27.09.1981 geplant. Kosten 10,00 DM Rest zahlt Kasse.


29.08.1981 Versammlung:
Neuaufnahme: Theo Bruckes
Letzte Informationen zum Kinderfest 6.9.81 vom Platzmeister.
Das Sternschießen findet am 18.11.1981 statt. Wertung auf Teiler.


22.11.1981 Generalversammlung:
Verstorben: Cornelius Sibben (Alterspräsident), Franz Hütter (Passiv), Elly Brüyers (Passiv)
Neuaufnahme: Franz de Haan
Wahlen:
1. Kassierer: Dieter Buwalda (Wiederwahl)
2. Vorsitzender: Josef Kaisers (Wiederwahl)
1. Schriftführer: Herbert Aretz (Wiederwahl)
1. Kassenprüfer: Johannes Holthausen
Wahl 2. Kassenprüfer: Erwin Wimmer
Nikolaus: Horst Krüger
Nikodemus: Hans-Peter Keens
Das Patronatsfest findet am 23.01.82 bei Leyers in St. Hubert statt. Anteilige Kosten pro Person 5,00 DM.
Befürwortung einer Beschallungsanlage.
Beschluss: Die Ehre des Alterspräsidenten wird dem an Lebensjahren ältesten aktiven Mitglied zu teil.
Offizielle Ernennung zum Alterspräsidenten wird „Peter Türk“ auf dem Patronatsfest zuteil.
Einladung zum Freundschaftsschießen von den Junggesellen. Termin 13.12.1981 bei Thielen.


06.03.1982 Versammlung:
27.02.1982 Zusammenschluss der Strümpsche Junggesellen und der St. Beneditus Schmalbroich.

Neuaufnahme: Norbert Tiggelbeck
Informationen zum Schützenfest der Junggesellen.
Maienreiter der Bruderschaft erhalten 25,00 DM. Alle anderen Mitglieder zahlen 20,00 DM. Einladung der Junggesellen liegt noch nicht vor.


11.09.1982 Versammlung:
Neuaufnahme: Manfred Heuhsen


21.11.1982 Generalversammlung:
Verstorben: Josef Kaisers
Neuaufnahme: Heinz-Peter Tölkes
Wahlen:
1. Vorsitzender: Jakob Knott (Wiederwahl)
2. Vorsitzender: Johannes Ingendae
2. Kassierer: Josef Hoerschkes
1.Kassenprüfer: Erwin Wimmer
Wahl 2. Kassenprüfer: Josef Heynen
Nikolaus: Horst Krüger
Nikodemus: Hans-Peter Keens
Patronatsfest findet am 22.01.1981 statt. Örtlichkeit ist noch offen.


19.02.1983 Versammlung:
Beschluss Kinderfest am 28.08.1983.
Beschluss Schützenfest 1984.


29.05.1983 Versammlung
Beschluss Terminänderung Kinderfest 27.08.1983.
Arbeitsdienste zum Pfarrfest 11. U. 12. Juni 1983 festgelegt.


19.08.1983 Versammlung:
Versammlung ist nicht gegen die Anschaffung vom Schützenemblem für die Schützenjacken.
Arbeitseinteilung für Kinderfest.


04.12.1983 Generalversammlung:
Neuaufnahme: Klaus Kleeberg
Verstorben: Jakob Schax und Johannes Schwarz
Austritt: Franz Falk (31.12.1982)
Änderung Mitgliedschaft: Otto Smit von aktiv auf passiv.
Neuwahl 1. Schießmeister: Matthias Bruckes
Neuwahl 2. Schießmeister: Alfred Solecki
Neuwahl 2. Kassierer: Hans Lemke
1.Kassenprüfer: Josef Heynen
Wahl 2. Kassenprüfer: Johannes Hormanns
Nikolaus: Horst Krüger
Nikodemus: Hans-Peter Keens
Patronatsfest findet am 21.01.1984 im Voescher Krug statt. Eigenanteil zum Essen wird auf 8,00 DM festgelegt.
Karneval 1984 im Zelt am Voescher Krug.
Sternkönig 1983 wurde Leo Bücker mit einem 48er Teiler.
Beschluss der Versammlung für Anschaffung Schützenemblem.


17.03.1984 Versammlung:
Informationen und Arbeitseinteilungen zum Vogelschießen und Schützenfest 1984.


25.04.1984 Versammlung:

Königshaus
Schützenkönig: Dieter I., Buwalda
Minister: Ferdinand Bienen
Minister: Norbert Hullmann

Offizierswahl:
General:
Josef Hoerschkes
Generaladjutant: Wilhelm Bergerfurth
Generaladjutant: Herbert Aretz
Major: Karl Panzer
Majoradjutant: Bernd Knott
Hauptmann: Hans Lemke
Leutnant: Erwin Wimmer
Spieß: Theo Bruckes
Stabsarzt: Karl-Heinz Schmidt
Sanitäter: Klaus Kleeberg
Fähnrich: Josef Spiegels
Fahnenadjutant: Hans Landwehrs
Fahnenadjutant: Heinz Skrzeczek

Informationen zum Schützenfest.


20.05.1984 Versammlung:
Informationen / Arbeitseinteilungen Schützenfest 1984.
Alle Reiter zum Schützenfest erhalten 30,00 DM, alle die nicht Reiten bezahlen 30,00 DM.


04.08.1984 Versammlung:
Arbeitsdienst zum Bezirkskönigsfest am 11.08.1984 festgelegt.

Veranstaltungsort Kolpinghaus Kempen.
Beschluss der Teilnahmen am Bundeskönigsfest in Trier.


02.12.1984 Generalversammlung:
Neuaufnahme: Paul Hormanns, Hans-Josef Knott
Wahlen:
1. Kassierer: Dieter Buwalda (Wiederwahl)
Neuwahl 1. Schriftführer: Theo Bruckes
Platzmeister: Ferdinand Bienen
1. Kassenprüfer: Johannes Hormanns
2. Kassenprüfer: Herbert Aretz
Das Patronatsfest findet am 19.01.1985 bei Wolfen in Escheln statt. Kostenbeitrag 7,00 DM
Nikolaus: Hans Lemke
Nikodemus: Hans-Peter Keens
Fahrer: Johannes Ingendae


16.03.1985 Versammlung:
Neuaufnahme: Heinz Baumeister
Einstimmige Ablehnung Kinderfest 1985.


16.06.1985 Versammlung:
Verstorben: Peter Türk (Alterspräsident),
Gerhard Jansen. Ernennung Peter Cappel zum Alterspräsidenten.
Bildung von Arbeitsgruppen zum Pfarrfest 31.8./01.09.85


01.12.1985 Generalversammlung:
Neuaufnahme: Heinz Werner Scharrenberg
Wahlen:
1. Vorsitzender: Johannes Ingendae
2. Vorsitzender: Dieter Buwalda (1 Jahr)
2. Schriftführer: Erwin Wimmer
1. Kassierer: Hans Lemke (2 Jahre)
2. Kassierer: Josef Hoerschkes (1 Jahr)
1. Kassenprüfer:
Herbert Aretz
Wahl 2. Kassenprüfer: Paul Hormanns
Ernennung zum Ehrenvorsitzenden: Jakob Knott
Nikolaus: Hans Lemke
Nikodemus: Hans-Peter Keens
Fahrer: Johannes Ingendae
Das Patronatsfest findet am 18.01.1986 im Vereinslokal Voescher Krug statt. Essenbeitrag beläuft sich auf 6,00 DM.
Freundschaftsschießen gegen die Voescher Junggesellen am 22.12.85


23.02.1986 Versammlung:
Neuaufnahme: Günter Solecki, Jakob Abelen jun.
25.02.1986 Priesterjubiläum vom Präses Offizierscorps nimmt teil.


04.05.1986 Versammlung:
Einladung Voescher Junggesellen zum Schützenfest.
Maienreiter unserer Bruderschaft erhalten aus der Kasse 25,00 DM, alle anderen zahlen 20,00 DM in die Kasse.
Arbeitskommando festgelegt.


03.08.1986 Versammlung:
Neuaufnahme: Theo Quinders


30.11.1986 Generalversammlung:
Neuaufnahme: Klaus Dellen, Helmut Heckes
Verstorben: Wilhelm Fischermanns
Wahlen:
2. Vorsitzender: Dieter Buwalda (Wiederwahl)
2. Kassierer: Josef Hoerschkes (Wiederwahl)
1. Schießmeister: Matthias Bruckes (Wiederwahl)
1. Kassenprüfer : Paul Hormanns
2. Kassenprüfer: Hans Kiebel
Nikolaus: Hans Lemke
Nikodemus: Theo Bruckes
Fahrer: Dieter Buwalda
Patronatsfest 25.01.1986 bei Wolfen, Essenbeitrag 9,00 DM.
Erstmals 2 Karnevalsveranstaltungen.
Mehrheitsbeschluss zu Pfingsten 1988 ein Schützenfest abzuhalten.
Zweckgebundene Beitragserhöhung abgelehnt.
Beschluss; Beitragserhöhung von mtl. 1,00 DM ab 1.1.87.


22.03.1987 Versammlung:
Austritt: Hans Bothen (zum 31.12.1986)
Änderung Mitgliederstatus: Willy Uhling (von Aktiv auf Passiv 1.1.87)


31.05.1987 Versammlung:
Freundschaftsschießen gegen Junggesellen 12.04.1987.
Arbeitsdienste für Pfarrfest 13./14.06.1987 eingeteilt.


23.08.1987 Versammlung:
Informationen zum Schützenfest 1988.


29.11.1987 Generalversammlung:
Verstorben: Fritz Bovensche
1. Schriftführer: Theo Bruckes (Wiederwahl)
1. Kassierer: Hans Lemke (Wiederwahl)
1. Kassenprüfer: Hans Kiebel
2. Kassenprüfer: Wilhelm Bergerfurth
Satzungsänderung §4 Abs. 1 abgelehnt.
Nikolaus: Theo Bruckes
Nikodemus: Hans Lemke
Patronatsfest findet am 16.01.1988 bei Wolfen statt. Der Selbstkostenbeitrag beträgt für Aktive 9,00 DM.
Beschluss Anschaffung einer neuen Vereinsfahne. Die alte Fahne wird restauriert.


19.03.1988 Versammlung:
Informationen zum Vogelschießen und Schützenfest 1988.


06.04.1988 Versammlung:
Neuaufnahme: Günter Wolfen

Königshaus
Schützenkönig: Paul Hormanns
Minister: Leo Bücker
Minister: Peter Schüren

Offizierswahl:
General:
Dieter Buwalda
Generaladjutant: Norbert Hullmann
Generaladjutant: Siegfried Eiblmaier
Major: Bernd Knott
Majoradjutant: Wilhelm Bergerfurth
Hauptmann: Hans Lemke
Leutnant: Erwin Wimmer
Spieß: Theo Bruckes
Stabsarzt: Heinz-Werner Scharrenberg
Sanitäter: Herbert Worringer
Fähnrich: Hans Landwehrs
Fahnenadjutant: Josef Spiegels
Fahnenadjutant: Heinz Skrzeczek

Wahl Platzmeister: Herbert Aretz


08.05.1988 Versammlung:
Informationen und Arbeitseinteilungen Schützenfest 1988.


26.08.1988 Versammlung:
Neuaufnahmen: Franz-Peter Cuylen, Dieter Giesen, Gerd Kempkens, Manfred Lücke, Michael Nickel, Heiner Priehsen, Hans-Gerd Reitz, Horst Timmermanns


16.11.1988 Pokalschießen


27.11.1988 Generalversammlung:
Verstorben: Peter Giesen, Erich Wolters, Wilhelm Bruckes
Neuaufnahme: Willi Coenen
Wahlen
1. Brudermeister: Johannes Ingendae (WiederwahDr. Christoph Quastl)
2. Schriftführer: Erwin Wimmer (Wiederwahl)
Platzmeister: Herbert Aretz
Kassenprüfer: Wilhelm Bergerfurth
2. Kassenprüfer: Klaus Dellen
Beschluss Platzmeister wird immer auf der Generalversammlung nach einem eigenen Schützenfest gewählt.
Nikolaus: Herbert Aretz
Nikodemus: Theo Bruckes
Patronatsfest findet am 21.01.1989 im Forum statt. Eigenanteil 8,50 DM.
Mehrheitsbeschluss Anschaffung eines Vereinsgewehres.


18.02.1989 Versammlung:
Werbeveranstaltung brachte 120,00 DM.


21.05.1989 Versammlung:
Arbeitseinteilung für Sommerfest „Haus Drabben“.
Information zum Silvesterball der Bruderschaft am 31.12.1989.


18.08.1989 Versammlung:


22.11.1989 Sternschießen
Sternkönig: Heinz Baumeister sen


26.11.1989 Generalversammlung:
Verstorben: Peter Cappel
Wahl:
2. Vorsitzender: Dieter Buwalda (Wiederwahl)
1. Schießmeister: Matthias Bruckes (Wiederwahl)
2. Kassierer: Josef Hoerschkes (Wiederwahl)
1
Kassenprüfer: Klaus Dellen

2. Kassenprüfer: Horst Krüger
Nikolaus: Herbert Aretz
Nikodemus: Adolf Pimpertz
Ernennung Josef Quinders zum Alterspräsidenten.
Patronatsfest findet am 20.01.90 im Forum statt. Der Selbstkostenbeitrag beträgt 6,00 DM für Aktive und 12,00 DM für Passive.


10.03.1990 Versammlung:
Beschluss nächste Karnevalsveranstaltung im Forum abzuhalten.
60.jähriges Stiftungsfest der Bruderschaft findet am 23.06.1990 auf dem Gelände von Johannes Ingendae statt.
Silvester 1990 findet ein Ball im Forum statt.


27.05.1990 Versammlung:
Informationen zum Schützenfest der Junggesellen.
Maienreiter der Bruderschaft erhalten 30,00 DM, alle anderen zahlen 30,00 DM in die Kasse.
Arbeitseinteilung für Pfarrfest 18./19.08.90 festgelegt.


12.08.1990 Versammlung:
Informationen zum Bundesfest 14.-16.09.1990 in Kempen.


25.11.1990 Generalversammlung:
Neuaufnahme: Heinz Schoonhoven
Wahl:
1. Schriftführer: Günter Solecki
1. Kassierer: Hans Lemke (Wiederwahl)
KassenprüferHorst Krüger
2. Kassenprüfer: Michael Nickel
Mehrheitsbeschluss Satzungsänderung §4
Nikolaus: Herbert Aretz
Nikodemus: Adolf Pimpertz
Patronatsfest findet am 12.01.1991 im Forum statt. Essen geht ganz aus der Kasse. Passive zahlen vollen Preis.
Beschluss 1992 ein Schützenfest abzuhalten.


09.03.1991 Versammlung:
Absage Karneval 1991 (wg. Golfkrieg).


05.05.1991 Versammlung:
Teilnahme am Bundesköniginnentag, 26.05.1991 in Stadtlohn.


30.08.1991 Versammlung:
Neuaufnahme: Heinz Baumeister jun., Lutz Mühlenhaus
Arbeitsdienst für Familienfeier St. Martin 1991 festgelegt.
Rücktritt Platzmeister: Herbert Aretz
Informationen zum Schützenfest 1992.
Maienreiter erhalten 40,00 DM aus der Kasse, alle anderen zahlen 30,00 DM in die Kasse.


01.12.1991 Generalversammlung:
Wahl
1. Vorsitzender: Johannes Ingendae (Wiederwahl)
2. Schriftführer: Erwin Wimmer (Wiederwahl)
1. Kassenprüfer: Michael Nickel
2. Kassenprüfer: Hans Kiebel
Nikolaus: Dieter Buwalda
Nikodemus: Adolf Pimpertz
Arbeitsdienste für Silvesterball 1991 festgelegt.
Patronatsfest 18.01.1991 im Forum. Eigenanteil der aktiven Schützen 10,00 DM.
Sternkönig Matthias Bruckes.
Übernahme des Bruderschaftseigenen Bierpavillons durch Schützenbruder Franz-Peter Cuylen, gegen eine Spende.
Information zum Schützenfest 1992.


28.03.1992 Versammlung:
Rückblicke
Informationen und Arbeitseinteilungen zum Vogelschießen 1992.
Arbeitseinteilung für Sommerfest „Haus Drabben“ am 05.07.1992 .


22.04.1992 Versammlung:

Königshaus
Schützenkönig: Bernd Knott
Minister: Hans-Josef Knott
Minister: Theo Quinders

Offizierswahl:
General:
Dieter Buwalda
Generaladjutant: Norbert Hullmann
Generaladjutant: Leo Bücker
Major: Paul Hormanns
Majoradjutant: Franz-Peter Cuylen
Hauptmann: Herbert Aretz
Leutnant: Klaus Dellen
Spieß: Heinz Baumeister sen.
Stabsarzt: Willi Coenen
Sanitäter: Gerd Kempkens
Fähnrich: Hans Landwehrs
Fahnenadjutant: Helmut Heckes
Fahnenadjutant: Heinz Skrzeczek

Neuaufnahme: Herbert demelbauer, Willi Ellinghoven
Austritt: Manfred Lück
e
Informationen zum Schützenfest 1992.


24.05.1992 Versammlung:
Informationen und Arbeitseinteilungen zum Schützenfest 1992.
Maienreite bekommen 50,00 DM, alle anderen Mitglieder zahlen 30,00 DM Wagengeld
 1. Luftgewehrmannschaft wurde Stadtmeister
Rücktritt des 1. Schriftführers Günter Solecki. Bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung wird 2. Schriftführer Erwin Wimmer dieses Amt kommissarisch führen.
Erste Informationen zur Schenkung eines Grundstücks zur Errichtung eines Schützenhauses von Schützenbruder Josef Knott.


30.08.1992 Versammlung:
Neuaufnahme: Frank Trautmann
Wahlen:
1. Schriftführer: Erwin Wimmer (für 1 Jahr)
2. Schriftführer: Theo Bruckes (für 2 Jahre)
Schadenfall beim Maienreiten.
Informationen zur Schenkung „Grundstück für Schützenheim“.
Mitwirkung der Bruderschaft an der Primizfeier von Karl Borsch.


29.11.1992 Generalversammlung:
Verstorben: Heinz Bettin, Hans-Jürgen Lemke, Willi Hucken
Wahl:
2. Vorsitzender: Dieter Buwalda
1. Kassierer: Michael Nickel (1 Jahr)
2. Kassierer: Klaus Kleeberg
1. Schießmeister: Herbert Aretz
Platzmeister: Karl-Heinz Schmidt
1. Kassenprüfer:
Hans Kiebel
2. Kassenprüfer: Heinz-Günter Kaisers
Nikolaus: Herbert Aretz
Nikodemus: Adolf Pimpertz
Patronatsfest am 23.01.1993 im Forum. Eigenanteil für Aktive 10,00 DM.
Grundbucheintragung über das der Bruderschaft übereignete Grundstück ist erfolgt.
Arbeitskreis „Schützenhaus“ gegründet.
Mitgliederstatus: Herbert Demelbauer (Aktiv auf Passiv)


06.03.1993 Versammlung:
Sommerfest „20 Jahre Schießabteilung“ auf dem Schießstand Tell Schmalbroich.


15.05.1993 Versammlung:
Arbeitseinteilung für Sommerfest der Schießabteilung.
Teilnahme Bundesköniginnentag in Xanten.
Arbeitseinteilungen für Pfarrfest 26./27.06.1993 in St. Hubert.
1993 kein Silvesterball im Forum.
Informationen zum Schützenhaus.
Zum 80. Geburtstag vom Ehrenvorsitzenden Jakob Knott trifft sich die gesamte Bruderschaft am 03.09.1993 bei Bernd Knott.


27.08.1993 Versammlung:
Sternschießen am 17.11.93, neuer Modus „aufgelegt“ mehrheitlich beschlossen.


28.11.1993 Generalversammlung:
Wahl:
1. Kassierer: Michael Nickel
1. Schriftführer: Erwin Wimmer
1. Kassenprüfer: Heinz-Günter Kaisers
2. Kassenprüfer: Dr. Christoph Quast
Nikolaus: Herbert Aretz
Nikodemus: Adolf Pimpertz
Patronatsfest am 22.01.1994 im Forum. Kostenanteil beläuft sich auf 10,00 DM.
Sternkönig 1993 wurde Heiner Priehsen.
Schadenfall Maienreiten 1992 noch nicht geklärt.


06.03.1993 Versammlung:
Beschluss Sommerfest am 25.06.1994 auf dem Schiesstand von Tell Schmalbroich.
Verstorben: Josef Quinders
Ablehnung Bauvoranfrage „Schützenhaus“ durch die Stadt Kempen.
Kein Silvesterball der Bruderschaft im Forum.


19.06.1994 Versammlung:
Arbeitsdienst für Sommerfest 25.06.1964 festgelegt.
Informationen zur „700 Jahr Feier der Stadt Kempen“.
2.Schießmeister ist Heinz Schoonhoven. Amt von Klaus Dellen übernommen.


19.08.1994 Versammlung:
Neuaufnahme: Josef Borsch
Diskussion „Erweiterung Aufnahmebezirk“.


27.11.1994 Generalversammlung:
Neuaufnahme: Thomas Gerrits
Wahl:
1. Vorsitzender: Johannes Ingendae (Wiederwahl)
2. Schriftführer: Theo Bruckes (Wiederwahl)
1. Kassenprüfer: Dr. Christoph Quast
2. Kassenprüfer: Alfred Solecki
Aufgabenteilung für Vogelschießen der beiden Bruderschaften in Voesch wurde mehrheitlich von den Mitgliedern abgelehnt.
Mehrheitsbeschluss Schützenfest 1997 durchzuführen.
Nikolaus: Herbert Aretz
Nikodemus: Adolf Pimpertz
Patronatsfest findet im Forum statt. Eigenanteil 11,00 DM.
Ergebnisse Pokalschießen 1994 mitgeteilt.
Satzungsänderung (Erweiterung Aufnahmebezirk) abgelehnt.


01.04.1995 Versammlung:
Unsere Bruderschaft nimmt am Bundesköniginnentag in Büttgen durch Mehrheitsbeschluss teil. Termin 21.05.1995.


28.05.1995 Versammlung:
Neuaufnahme: Dr. Reinhold Becker
Informationen zum Junggesellen Schützenfest. Maienreiter der Bruderschaft erhalten aus der Kasse 30,00 DM und von den Junggesellen 50,00 DM. Alle anderen aktiven Mitglieder zahlen 30,00 DM in die Kasse.


20.08.1995 Versammlung:
Neuaufnahmen: Ulrich Bastians, Bernd Gogol, Jakob Hetges, Alexander Langer
Entwurf Satzungsänderung „Passive Mitglieder“.


03.12.1995 Generalversammlung:
Neuaufnahmen: Thomas Hormanns, Bernd Ingendae, Gerd Klingenberg, Armin Reuter
Wahl:
2. Vorsitzende: Dieter Buwalda (Wiederwahl)
2. Kassierer: Klaus Kleeberg (Wiederwahl)
1. Schießmeister: Alfred Solecki
1. Kassenprüfer: Norbert Hullmann (für 1 Jahr)
2. Kassenprüfer: Bernd Gogol
Satzungsänderung „Aufnahme passiver Mitglieder“ mehrheilich beschlossen.
Beitragssatz für Passive festgelegt.
Nikolaus: Herbert Aretz
Nikodemus: Adolf Pimpertz


02.03.1996 Versammlung:
Neuaufnahmen Passiv: Georg Bremus, Josef Geyer, Reiner Kurzydem, Karl-Heinz Domin, Günter Lejsek
Informationen und Festlegung von Arbeitsgruppen für Schützenfest 1997


05.05.1996 Versammlung:
Neuaufnahme: Gerd Sachse
Teilnahme am Bundesköniginnentag in Vechta am 19.05.1996
Arbeitseinteilung für Pfarrfest 22./23.06.1996


25.08.1996 Versammlung:
Teilnahme Bundesfest in Troisdorf am 14./15.09.1996
Festlegung Arbeitsdienst für Bezirkskönigsfest am 31.08.1996

Informationen zum Schützenfest 1997
Beschluss der Satzungsüberarbeitung
Tagesversicherung für jeden Reiter wird abgeschlossen


01.12.1996 Generalversammlung:
Neuaufnahmen Passiv: Andre Knott, Lothar Thiedig, Stefan Quinders
Neuwahlen:
1. Kassierer: Theo Bruckes
1. Schriftführer: Erwin Wimmer (Wiederwahl)
2. Schriftführer: Bernd Gogol (1 Jahr)
1. Schießmeister: Matthias Bruckes (2 Jahre)
1. Kassenprüfer: Norbert Hullmann (1 Jahr)
Wahl 2. Kassenprüfer: Jakob Hetges
Satzungsänderung §13 und §22 angenommen
Satzungsänderung Aufnahmeerweiterung
Informationen zum Vogelschießen und Schützenfest 1997
Versammlungsbeschluss: Kosten für Kutschen werden nicht von der Bruderschaft übernommen
Nikolaus: Herbert Aretz
Nikodemus: Adolf Pimpertz
Patronatsfest 18.1.1997 im Forum. Eigenanteil je Mitglied 12,00 DM


15.03.1997 Versammlung:
Neuaufnahmen: Andreas Heisters, Franz-Josef Spanier, Theo Wolters
Informationen und Arbeitseinteilungen zum Vogelschießen
Tagesversicherung für Maienreiten kostet der Bruderschaft 1500,00 DM
Die Bruderschaft zahlt jedem Maienreiter 40,00 DM.
Alle anderen aktiven Mitglieder zahlen 40,00 DM in die Kasse.


02.04.1997 Versammlung:

Königshaus
Schützenkönig: Theo Wolters
Minister: Bernd Ingendae
Minister: Thomas Hormanns

Offizierswahl:
General:
Bernd Knott
Generaladjutant: Norbert Hullmann
Generaladjutant: Hans-Josef Knott
Major: Paul Hormanns
Majoradjutant: Franz-Peter Cuylen
Hauptmann: Klaus Dellen
Leutnant: Heiner Priehsen
Spieß: Gerd Klingenberg
Stabsarzt: Leo Bücker
Sanitäter: Willi Coenen
Fähnrich: Heinz Skrzeczek
Fahnenadjutant: Helmut Heckes
Fahnenadjutant: Heinz Schoonhoven


Weitere Informationen zum Schützenfest.


02.05.1997 Versammlung:
Neuaufnahmen Passiv: Elke Schoonhoven, Erika Heisters, Anneliese Hormanns, Waltraud Knott,  Brigitte Knott
Informationen Bundesköniginnentag in Kempen am 10./11.05.1997
Informationen und Arbeitseinteilungen Schützenfest 1997


17.08.1997 Versammlung:
Neuaufnahmen Passiv: Elisabeth Kurzydem, Uwe Schlabbers
Rückgabe geschenktes Grundstück an Familie Knott
Teilnahme Bundesfest in Coesfeld am 14.09.1997


30.11.1997 Generalversammlung:
Verstorben: Martin Häp
Neuwahlen:
1. Vorsitzender: Bernd Knott
2. Schriftführer: Armin Reuter
Platzmeister: Karl-Heinz Schmidt (Wiederwahl)
1.
Kassenprüfer: Jakob Hetges
2. Kassenprüfer: Franz-Josef Spanier

Nikolaus:     Herbert Aretz
Nikodemus: Adolf Pimpertz
Patronatsfest 24.01.1998 im Forum. Eigenanteil Essen 11,00 DM
Gardekostüme für die Tanzgarde werden von Lore Wimmer und Gerda Reitz genäht.
Erste Teilnahme der Bruderschaft am Rosenmontagszug in Kempen 1998
Anschaffung einer Auswertemaschine für die Schießabteilung.

Förderer

Hoeckstra

 
hansen
 
hetges
 
Feldt  
 
schmidt