foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Brauchtum erhalten - Gemeinschaft pflegen - Neues gestalten


Patronatsfest

Patronatsfest zu Ehren des Heiligen Antonius

Überblick

Brezelschießen 2020

Am 4. Januar 2020, freut sich die Schießabteilung auf alle, die sich im Wettkampf um frische Neujahrsbrezeln messen wollen.

Zum Schießstand

Karneval 2020

Wir erwarten sie, wie immer mit bester Unterhaltung zu unseren Karnevalsveranstaltungen 2020

Eroi mit’m!

Da mache ich mit!

Sie identifizieren sich mit den Werten Glaube, Sitte, Heimat – Werden Sie Mitglied in einer starken Gemeinschaft.

Mitgliedsantrag

Das Brezelschießen ist das erste Preisschießen im neuen Jahr. Am 4. Januar war es wieder soweit, rund 50  Mitglieder beteiligten sich am Wettstreit. Vor der Siegerehrung bedankt sich Brudermeister Bernd Knott beim ersten Schießmeister und Organisator Ralf Wehrmann und allen Helfern für die Durchführung des Brezelschießen 2020. Schießmeister Wehrmann hofft, dass auch in diesem Jahr wieder viele Schützen an den Veranstaltungen der Schießabteilung teilnehmen. Wer Interesse daran hat, den Schießsport kennenzulernen, der ist Herzlich eingeladen zu unserem Training im Bürgerhaus zu kommen. Dieses findet immer am Donnerstag ab 19:00 Uhr oder am Sonntag ab 11:00 Uhr statt. Treffpunkt ist die der Klubraum (Eingang unten).Brezelerg 2020

 

Ergebnis des Wettbewerbs

Damenwertung:

  1. Andrea Schmidt mit 154 Ringe
  2. Simone Schwarz mit 150 Ringen
  3. Anni Hormanns mit 143 Ringen

Herrenwertung:

  1. Ralf Wehrmann mit 147 Ringen
  2. Klaus Dellen mit 146 Ringen
  3. Ralf Schwarz / Norbert Tiggelbeck mit 145 Ringen

 

> Infos Brezelschießen <

Im Januar gratulieren wir zum Geburtstag:

Hoerschkes Josef (81)
Worringer Herbert (80)
Momber Wolfgang (67)
Spitz Siegfried (61)
Moors Ulrich (61)
Smit Manuela (60)
Dahmen Yvonne (51)
Schmidt Andrea (48)
Rosin Pascal (38)

 

Im Januar gedenken wir:

Bucher, Franz Jan. 1993
Hetges, Ernst 28.01.1987
Kaisers, Heinrich 30.01.1963
Lingsen, Hans 30.01.1962
Priehsen, Heinz 22.01.2010
Quinders, Josef 16.01.1994
Schax, Jakob 30.01.1983

 

 

 

 

 

 

von Wilhelm Busch

Will das Glück nach seinem Sinn
Dir was Gutes schenken,
Sage Dank und nimm es hin
Ohne viel Bedenken.

Jede Gabe sei begrüßt,
Doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst,
Möge dir gelingen.

In diesem Sinne, wünscht der Vorstand der St. Antonius Männerschützenbruderschaft allen Mitgliedern und Freunden
einen guten Rutsch und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Papst wünscht „glückliches und gesegnetes Weihnachtsfest“

PapstPapst Franziskus hat den Gläubigen im deutschsprachigen Raum ein „glückliches und gesegnetes Weihnachtsfest“ gewünscht. In seiner Generalaudienz rief er am Mittwoch im Vatikan dazu auf, das Herz zu öffnen für das Wunderbare und Überraschende von Weihnachten. Gott werde ein armes und schwaches Kind und gebe seine Erhabenheit auf, „um jedem von uns nahe zu sein“, so der Papst. Diese frohe Botschaft müssten die Gläubigen in die Welt hinaustragen.

Die Zeit dazu dränge. Die Menschheit könne nicht warten; sie habe „Hunger und Durst auf Gerechtigkeit, Wahrheit und Frieden“, betonte Franziskus. Er appellierte, sich durch das Schlechte in der Welt nicht davon abbringen zu lassen. Wenn man kurz davor sei, dass ohnehin alles keinen Sinn mehr mache, biete die Botschaft von Weihnachten Freiheit und Trost.

An die deutschsprachigen Pilger gewandt sagte der Papst auf Italienisch: „Halten wir uns in dieser Adventszeit bereit, Gott aufzunehmen. Er wendet sich uns immer neu zu, um uns von allem zu befreien, was das schöne Ebenbild Gottes in uns verzerrt. Euch und euren Familien wünsche ich ein glückliches und gesegnetes Weihnachtsfest.“

Weihnachtsgrüße des Vorstands
Weihnachten – eine gute Gelegenheit, inne zu halten und zur Ruhe zu kommen.

Wir alle tun das oder sollten es tun.
Wir alle kommen heim oder sollten heimkommen.
Für eine kurze Rast, je länger desto besser,
um Ruhe aufzunehmen und zu geben.

Charles Dickens

Der Vorstand  der St. Antonius Männerschützenbruderschaft, wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Angehörigen,
sowie allen Lesern unserer Homepage ein besinnliches Weihnachtsfest.

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,Loyen Ulli
liebe Freunde des Schützenwesens im Bezirksverband Kempen.

Weihnachten, das ist der ideale Grund Ende des Jahres, um inne zu halten, sich zu besinnen. Wir wissen ja, das alles, was uns bewegt unser Gefühl berührt, länger in unserer Erinnerung bleibt. Dies gilt für die weniger schönen Momente genauso wie für die schönen.

Weihnachten, das ist die große Pflicht, den Blick klar auf „den“ zu richten, um „den“ es eigentlich geht: Das Kind in der Krippe. Dieses Kind hat uns besonderes vorgelebt, es hat uns den Weg der Vernunft und der Nächstenliebe aufgezeigt. Dieser Weg heißt: Vergebung, Versöhnung, Leben und Liebe!

Ich wünsche allen Schützenschwestern und Schützenbrüder, deren Familien,sowie all unseren Freunden ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2020.

Uli Loyen
Bezirksbundesmeister

Bundesinnenminister Seehofer hält Wort

Der Deutsche Schützenbund hat in den letzten Wochen und Monaten mit Nachdruck auf den dringenden Handlungsbedarf bei der Novellierung des Waffenrechts hingewiesen, um dadurch die Interessen seiner Mitglieder bestmöglich zu vertreten. Unter Einbindung des Bayerischen Sportschützenbundes (BSSB) ist es gelungen, am Mittwoch, 6. November, nochmals kurzfristig ein persönliches Gespräch mit Bundesinnenminister Horst Seehofer und dessen bayerischen Amtskollegen Joachim Herrmann in Berlin zu vereinbaren.

Weiterlesen: Waffenrecht

Gott bewahre Sie auf all Ihren Wegen

Liebe Mitglieder unserer Kirchengemeinde!

Auf klassischen Weihnachtsbildern (also keine Weihnachtsmänner mit Zipfelmütze oder geflügelte Engel im Glitzerkleid) sind oftmals mindestens zwei Personen zu sehen: Maria, die Mutter Jesu, und ihr Kind, das sie in Händen hält oder auf das sie schaut, während es in einer Futterkrippe liegt. Auch die Krippen in unseren Kirchen werden in der Weihnachtszeit gerne besucht. Jung und Alt stehen davor und schauen das Bild an, das von Geborgenheit, von Freude über das neue Leben und von einer innigen Verbundenheit mit dem Kind erzählt.

Das ist die Botschaft von Weihnachten: Gott vertraut sich im Kind von Bethlehem der Sorge des Menschen Maria an. Gott braucht ihren Schutz und ihre Hilfe. Er macht sich klein und lässt sich von ihr behüten. Jesus braucht die Achtsamkeit und Zuwendung seiner Mutter. Maria erkennt, was ihre Aufgabe ist: Sie kümmert sich um ihr Kind, auch wenn die Umstände nicht leicht sind. Sie bewahrt es im ungastlichen Bethlehem, auf der Flucht vor dem Barbaren Herodes und später in Nazareth, wo sich die Nachbarn über dieses unerwartete Kind den Mund zerreißen. Gott bittet den Menschen um Aufnahme und ein offenes Herz. Das wird die Botschaft des erwachsenen Jesus sein. Er erzählt von einem Gott, der bei den Menschen anzutreffen ist und deren Herzen bekehren und beleben will. Gott bewahrt den Menschen vor aller Überheblichkeit, wie Gott sein zu wollen. Und zugleich ruft er den Menschen auf, alles zu bewahren, was ihm in dieser Welt, nämlich die Menschen und die Natur, von Gott anvertraut wurde.

Gott bewahre! – so lautet das thematische Motto, das sich unsere vier Kirchengemeinden in Tönisvorst und Kempen für das Jahr 2020 gegeben haben.

Es ist nicht nur ein Stoßseufzer, mit dem wir Gott bitten, uns vor Unheil zu bewahren. Es ist auch die Erinnerung daran, dass Gott uns seine Schöpfung zum Bewahren und zum Schützen anvertraut hat. Wie sieht die Bewahrung seiner Schöpfung durch uns Menschen konkret und in unserem Alltag aus? Dieser Frage wollen wir uns in vielfältiger Weise stellen und wir wissen uns dabei verbunden mit vielen Menschen, die ebenfalls aufmerksam und achtsam mit den Vorräten und Kostbarkeiten dieser Erde umgehen wollen.

Für das bevorstehende Weihnachtsfest wünschen wir Ihnen eine neue Freude an allem Lebendigen, was uns zum Bewahren anvertraut ist und zugleich ein gutes Fingerspitzengefühl, wie wir es schützen und behüten können.

Im neuen Jahr bewahre Sie auf all Ihren Wegen der lebendige Gott mit seinem Schutz und Segen!

Für die Gemeindevorstände und das Pastoralteam

Thomas Eicker, Propst

GdGAllen Pfarrangehörigen, die in irgendeiner Weise das pfarrliche Leben in unserer Gemeinde mitgetragen haben, sagen wir ein ganz herzliches Dankeschön.

Auch wenn Veränderungen in der Kirche zum Umdenken auffordern, konnte Vieles aufrecht erhalten werden oder in anderer Weise stattfinden.
Durch Ihre Ideen, Ihr Mittragen und besonders durch Ihr Gebet fühlen wir uns mit der ganzen Gemeinde stark verbunden.

So wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und Gottes Segen für das vor uns liegende neue Jahr 2020.

Ihr Gemeindevorstand St. Hubertus

www.gdg-kempen-tönisvorst.de/

Seit dem Jahr 2009 bilden St. Cornelius St. Tönis, St. Godehard Vorst, St. Hubertus St. Hubert und St. Mariae Geburt Kempen eine GdG. Die Pfarren haben sich zur GdG zusammengeschlossen, um sich gegenseitig zu unterstützen, Engpässe auszugleichen, voneinander zu lernen. Die Zusammenarbeit liefert wertvolle Impulse für das Gemeindeleben.

Um die Gläubigen besser zu vernetzen, um gezielter und direkter über interessante Angebote in der GdG zu informieren, um einfacher auch mal über den eigenen Kirchturm hinausblicken zu können, wurde dieser neue gemeinsame Internetauftritt an den Start gebracht. Ob Sie gerne Musik hören, Gottesdienste oder eine Möglichkeit zum Engagement suchen - hier werden Sie sicher fündig.

Start am Peterturm : Neuer Zugweg für Rosenmontagszug

Für das Kempener Prinzenpaar Peter II. und Brigitte I. (Wolters) ist der Rosenmontagszug der Höhepunkt seiner dreijährigen Amtszeit.

Kempen In Kempen findet der große Karnevalszug durch die Innenstadt nur alle drei Jahre statt. Die Vorbereitungen für den närrischen Lindwurm am 24. Februar 2020 laufen bereits. Die Teilnehmer können sich schon anmelden.

Von Andreas Reiners

Der letzte Rosenmontagszug in Kempen fand 2017 statt. Damals feierten Tausende Jecken entlang des Zugwegs vor allem das Prinzenpaar Rainer I. und Angelika I. (Pasch). Nun steht das seit dem vergangenen Jahr amtierende Kempener Prinzenpaar Peter II. und Brigitte I. (Wolters) in der neuen närrischen Session im Mittelpunkt. Höhepunkt für die beiden Vollblut-Karnevalisten ist der Rosenmontagszug am 24. Februar 2020.

Auf den freuen sich alle Karnevalsfreunde schon jetzt riesig. Denn in der ehemaligen Kreisstadt Kempen gibt es traditionell nur alle drei Jahre einen großen Karnevalszug. Organisiert wird er vom Kempener Karnevals-Verein (KKV). Und dort ist man schon eifrig bei den Vorbereitungen. Zugleiter Theo Balters hat wieder einmal alles im Griff. Routiniert erläuterte er bei einem ersten Informationsabend am Dienstag im Kempener Kolpinghaus alles Wesentliche für die Teilnehmer, die sich nun bis spätestens zum 3. Februar für den Zug anmelden müssen.

Weiterlesen: Zugweg Rosenmontagszug

Während die Welt versinkt im Krieg,

ein Umstand, den ein jeder sieht,

feiern wir in unseren Stuben,

mit den Mädchen und den Buben,

eine fröhliche Weihnachtszeit,

denn das Unglück ist ja so weit.

Weihnachten, die Glocken klingen,

alle Menschen Lieder singen,

packen die Geschenke aus,

wenn das Christkind kommt ins Haus.

Die Augen strahlen in Heiliger Nacht,

während die Liebe tief in uns erwacht,

sollten wir Jene nicht vergessen, die heute

auf der Straße essen.

Heimatlose, ohne die Lieben,

ist ihnen wirklich nichts geblieben.

Drum haltet inne für einen Augenblick,

und würdigt Euer eigenes Glück.

Weihnachten ist eine Zeit, in der Menschen

Ihre Herzen für andere öffnen. Warum

brauchen wir überhaupt eine Zeit das Herz

zu öffnen?

Ist es nicht immer daran offen zu sein?

Wir wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr 2020.

Der Diözesanverband Aachen

Kurt Bongard
(Diözesanbundesmeister)

Die Planungen für unsere Silvesterveranstaltung im Bürgerhaus sind fast abgeschlossen.
Heute haben wir zusammen mit den Experten von "PyroTeam" unser Jubiläumsfeuerwerk zusammengestellt.

Das Ergebnis könnt ihr euch in diesem Video ansehen. Das ist nicht die exakte, finale Fassung, denn ein bisschen Spannung soll ja bleiben.

Wer bietet an Silvester noch für 45,00€:

  • Tolles Ambiente
  • Sektempfang
  • Gehobenes 3-Gänge-Buffet
  • live Musik
  • Mitternachtssekt
  • Feuerwerk

dazu alle Getränke zu ortsüblichen Preisen?

Wir freuen uns auf euch, darum Karten jetzt hier im > Shop < bestellen.

Im Dezember gratulieren wir zum Geburtstag

Name

Vorname

Alter

Hormanns Johannes (85)
Keens Hans-Peter (85)
Dömpkes Erich (75)
Bruckes Theo (70)
Rosin Uwe (65)
Duschek Rainer (64)
Keßel Tim (61)
Bloemen, van der Theo (61)
Jonetat Thorsten (54)
Boemanns Hans-Dieter (53)
Thiedig Lothar (51)
Hoekstra Thomas (50)
Schmidt Marcus (50)
Osburg Patrick (46)
Bruckes Sascha (44)

 

Im Dezember gedenken wir:

Name  Vorname Todestag
Cornelissen Johann 01.12.1963
Heynen Josef 23.12.2004
Hütter Franz 12.12.1980
Hütter Johann 31.12.1942
Icks Hans 10.12.2015
Ludwigs Theo 19.12.2001
Schmitz Gottfried 05.12.1941

 

 

Dioezesanverband AachenKurt Bongard wird neuer Diözesanbundesmeister

Die Repräsentanten aus 30 von 32 Bezirksverbänden sowie Mitglieder der Vorstände von BdSJ und BHDS Aachen folgten der Einladung zur Wahl-DBR in Hückelhoven-Baal. Diözesanbundesmeister Josef Mohr begrüßte besonders den Diözesanpräses Monsignore Norbert Glasmacher, den Diözesankönig Jan Croonenberg sowie den Bundesschützenmeister Emil Vogt. Nach einem kurzen Rückblick von Josef Mohr auf die vergangene Amtszeit, leitete der Bundesschützenmeister den großen Wahlabend ein. Er dankte zunächst dem „alten Vorstand“ für die geleistete Arbeit. Für das Amt des Diözesanbundesmeisters kandidierte neben Amtsinhaber Josef Mohr der Dedenborner Schützenbruder Kurt Bongard. Die geheime Wahl ergab folgendes Ergebnis: 79 abgegebene Stimmen, eine (1) ungültige Stimme, zwei (2) Enthaltungen, 35 Stimmen Josef Mohr, 41 Stimmen Kurt Bongard. Somit wurde Kurt Bongard zum neuen Diözesanbundesmeister gewählt. Da Diözesangeschäftsführer Silvio Quirini für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung stand, musste hier ein Nachfolger gefunden werden. Karsten Engelmann aus Birkesdorf wurde hier von den Delegierten zum Diözesangeschäftsführer gewählt. Diözesanschatzmeister bleibt Christoph Kammers aus Gemünd, dessen Wahlergebnis einstimmig war. Bei den stellvertretenden Diözesanbundesmeister wurden Franz-Josef Hallstein, Bereich Süd und Hermann-Josef Kremer (Bereich Mitte) einstimmig wiedergewählt. Für den im Bereich Nord ausscheidenden stellvertretenden Diözesanbundesmeister Franz Rosenberger wurde Hans-Willi Pergens aus Oberbeberich gewählt. Dieter Woche, der im Bereich West für das Amt des Stellvertreters nicht mehr kandidierte, wird durch Stefan Doncks aus Stolberg ersetzt. Mit Ausnahme des stellvertretenden Diözesanschießmeisters Bereich Mitte (fehlende Kandidaten), wurden alle 33 Ämter besetzt. Der neubesetzte Vorstand ist sich seiner Verantwortung bewusst und freut sich auf die bevorstehenden Aufgaben.

Weiterlesen: Diözesanbundesmeister

Anmeldungen für das Patronatsfest, das Brezelschießen und die Teilnahme am Rosenmontagszug, sind jetzt auch ganz bequem online möglich. Für das Patronatsfest könnt ihr über das Menü den Shop aufrufen und dort eure Anmeldung ausfüllen und Absenden.

Die Formulare Brezelschießen und Rosenmontag findet ihr über den Menüpunkt „Event“ und dann Anmeldungen.
Der Grund, dass es 2 verschiedene Systeme gibt ist ganz einfach dem Umstand geschuldet, herauszufinden welches System praktikabler ist und in Zukunft verwendet wird. Ich würde mich daher über Feedback von euch freuen.

Wenn es Probleme gibt, könnt ihr euch jederzeit an mich wenden. Gerne per WhatsApp oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

BratapfelAm 3. Advent (15.12.2020), findet in unserer Gemeinde der Weihnachtsmarkt statt.
Der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt in St. Hubert lädt zum Bummeln und Verweilen auf dem Kirchplatz ein. Aufgebaut wird hier ein Markt mit weihnachtlich dekorierten Ständen, an denen zahlreiche Aussteller Geschenkartikel und weihnachtliche Erzeugnisse zum Kauf anbieten. Bei Glühwein und Püfferkes sowie weihnachtlichen Klängen lässt sich der eine oder andere Plausch halten.

Wer sich schon immer gefragt hat: „Was macht uns Königspaar eigentlich in der Freizeit“, sollte hingehen, denn die verblüffende Antwort lautet: Likör! Um genau zu sein BRATAPFELLIKÖR mit 8,5 und 11,5% Vol.

Einige privilegierte Untertanen, durften bereits kosten und was soll man sagen - leicht erwärmt mit Sahne… einfach saulecker!

Wer es ausprobieren möchte, hat am Weihnachtsmarktstand von Manuela und Toni dazu ausreichend Gelegenheit.

Offensichtlich war die Begeisterung bei der Herstellung so groß, dass es zu einer gewissen „Überproduktion“ kam, die nun an den Feinschmecker gebracht werden soll. Da Manuela und Toni Probiermöglichkeiten vorhergesagt haben, sollte jeder die Gelegenheit nutzen und ausgiebig testen.

Ich persönlich, werde mir sicher ein paar Fläschchen für den Winter mitnehmen.

 

 

Der Nikolaus der St. Antonius Männerschützenbruderschaft besuchte am 5. Dezember die Kinder und Enkel unserer Mitglieder und brachte die Augen der Kinder - aber auch der Erwachsenen - zum Strahlen. Natürlich war auch Nikodemus als zuverlässiger Helfer wieder dabei.

Der vereinseigene Nikolaus und sein Helfer sind gütige Zeitgenossen. Gerne hören sie sich gelernte Lieder oder Gedichte an.
Sie möchten den Kindern keine Angst machen und sie nicht erschrecken. „Wir werden nicht als Moralprediger fungieren und die Erziehungsdefizite der Eltern wettmachen. Drohen und Bestrafen gehört nicht zu unseren Aufgaben.“ legt der Nikolaus seine Marschroute fest.

Nikolaus2020


In weltlicher Gestalt, schlüpfen unsere für die Sache sehr engagierten Mitglieder Theo Bruckes (Nikolaus) und Horst Leygraf (Nikodemus) nun schon seit 17 Jahren in Ihre Rolle. Auch nach all den Jahren, bleibt ihr größter Lohn, das Leuchten in den Kinderaugen.

Aber nicht nur Kinder freuen sich über den Besuch der beiden. Traditionell werden auch der Alterspräsident und der Ehrenbrudermeister besucht. Auch die ein oder andere Weihnachtsfeier steht auf dem Plan, wenn es die knappe Zeit zulässt. Die Bruderschaft kann nur hoffen, dass Theo und Horst noch lange Freude an diesem Ehrenamt haben, denn wenn man mit so viel kindlicher Begeisterung hinter der Sache steht wie die beiden, ist das für alle ein Gewinn. Vielen Dank auch an dieser Stelle für euern Einsatz!

Auch seit Jahren im Dienst für den Nikolaus, Bernd Knott und Thomas Hoekstra, die wieder den Fahrdienst übernommen haben.

Weitere Informationen:

30+ eine Frage an: Nikolaus Theo Bruckes

Darsteller Nikolaus und Nikodemus

Die Nikolausbescherung durch die Bruderschaft für die Kinder und Enkelkinder der Mitglieder, geht zurück auf eine spontane Initiative aus dem Jahr 1954 des damaligen Brudermeisters Jakob Knott, der auch die Kosten übernahm. Erster Nikodemus war Jakob Schax.

1977 Wurde das Nikolauskostüm von Sieglinde Pimpertz genäht
Das Kostüm des Nikodemus wurde von Lisbeth Keens angefertigt.

Grundsätzlich ist diese Dienstleistung für die Mitglieder kostenlos. Dennoch ist es üblich, einen Obulus für die Verpflegung zu entrichten.

Da ist sie nun, die neue Webseite – obwohl so viel hat sich ja augenscheinlich nicht geändert.
Ich habe versucht, so gut es ging, dass „look and feel“ der Webseite beizubehalten. Mit anderen Worten, es sollte sich jeder sofort wieder zurechtfinden. Leider sind wir noch nicht ganz fertig, so fehlt z.B. noch die gesamte Schießabteilung. Diese haben wir hier rausgenommen und werden ab Januar eine eigene Webseite bereitstellen. Das gibt uns die Möglichkeit mit eigenem Menü zu arbeiten und hat auch sonst allerlei Vorteile. Natürlich werden auch die fehlenden Dinge eingebaut, die ihr vorher hier schon hattet. Fotos, Videos, Downloadbereich, Linkliste, Kirmesmännchen (Lasst euch überraschen), Abteilung Frohsinn und vieles mehr wird noch nach und nach freigeschaltet.

Was ist also neu?
Wir erfüllen nun alle vorgegebenen Gesetze der EU-Datenschutzgrundverordnung. Dies war der hauptsächliche Grund für die Stilllegung der Seite, da sie nicht mehr Gesetzeskonform war und so nicht weiterbetrieben werden durfte.

Wir haben nun ein Kalenderskript, dass ihr euch demnächst auf euer Handy übertragen könnt, dann werden alle Termine immer automatisch in eurem Handykalender angezeigt.

Im Hintergrund läuft nun eine ganz andere Technik. Das gibt mir u.a. die Möglichkeit Videos in die Berichte einzubauen oder sortierbare Tabellen (Pivot-Tabellen) zu erstellen, was viel übersichtlicher und besser zu handhaben ist, besonders für Statistiken. Wir könnten auch Live-Schaltungen machen oder ein „Schützenradio“ betreiben, wenn wir wollten, dazu noch vieles mehr. Waren wir mit der alten Seite längst am Limit und teilweise drüber, weil man es nur mit tricksen hinbekommen hat, sind wir nun technisch ganz am Anfang.

Ich würde mich freuen, wenn nach der langen Pause hier bald wieder der gleiche Betrieb herrscht wie vor der „Stilllegung".
Eins noch, weil ich da immer nach gefragt werde: Es gibt keinen "internen" Bereich. Die Anmeldung die ihr seht, dient nur dazu sich als Administrator auszuweisen, um die Seite bearbeiten zu können. Wir möchten ja nicht, dass jeder hier einfach etwas veröffentlichen kann.


Mit Schützengruß
Marcus

Liebe Schützenbrüder,
Am Freitag den 22.11.2019 verstarb Adolf Pimpertz im Alter von 86 Jahren.

Adolf war seit 1969 Mitglied unserer Bruderschaft. Er war Leutnant im Königshaus von Johannes Ingendae und Leo Bücker, zudem 1976 Sternkönig der Bruderschaft. Im gleichen Jahr, wurde er Vereinsmeister in der Disziplin „Luftgewehr stehend freihand“ Als Nikodemus begleitete Adolf für unsere Bruderschaft 13 Jahre lang den Nikolaus..

Die Trauerfeier findet am 16.12.2019 um 11:00 Uhrin der Trauerhalle St.Huberter Straße 101 in Kempen statt.

Am Auf Wunsch der Angehörigen, werden wir nicht in Uniform an der Trauerfeier teilnehmen.
Die Familie bedankt sich ausdrücklich für die Anteilnahme, bittet aber darum den Wunsch der Familie zu respektieren.

Adolf Pimpertz wird der St. Antonius Männerschützenbruderschaft immer gegenwärtig sein.

Der Vorstand

Pimpertz

Der Schriftsteller Franz Kafka notierte am 1. August 1914 in seinem Tagebuch:
„Deutschland hat Russland den Krieg erklärt. Nachmittag Schwimmschule.“

Mit dieser uns heute unfassbar erscheinenden Formulierung drückte Kafka allerdings die Erwartung vieler seiner Zeitgenossen aus. Ein kurzer, erfolgreicher Waffengang wie 1870/1871 im deutsch-französischen Krieg mit anschließender Rückkehr zur friedlichen Normalität: Das war die Erwartungshaltung des überwiegenden Teils der deutschen Bevölkerung in den ersten Augusttagen des Jahres 1914.Doch es kam anders. Es begann ein vierjähriges blutiges Massensterben mit Millionen Toten. Kurz: es wurde die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“, wie sie der amerikanische Historiker und Diplomat George Kennan bezeichnet hat. Wir gedenken heute der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Wir erinnern an die Soldaten, die zivilen Kriegsopfer, die Opfer von Massakern und Genoziden. Wir denken an die Toten der Diktaturen. Wir denken an persönliche Schicksale in abstrakten Kämpfen. Um Staatsinteressen, in Glaubenskriegen, in Schlachten politischer Ideologien. Gerade die Sinnlosigkeit dieser blutigen Konflikte macht uns auch heute noch nahezu sprachlos vor Betroffenheit.

Eine „erziehungsbeauftragte Person“ ist eine volljährige Person, die im Auftrag und an Stelle der personensorgeberechtigten Personen (i.d.R. die Eltern) bestimmte Erziehungsaufgaben zeitlich begrenzt wahrnimmt (z.B. Begleitung/Aufsicht beim Veranstaltungen).

Das müssen Eltern bedenken:

  • Die erziehungsbeauftragte Person muss volljährig sein.
  • Sie sollte reif genug und in der Lage sein, die Minderjährige oder den Minderjährigen in jeder Situation  zu unterstützen.
  • Die erziehungsbeauftragte Person darf nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen.
  • Bei abendlichen Veranstaltungen muss die Heimfahrt gesichert sein.
  • Wenn Eltern eine mündliche Vereinbarung treffen, sollten sie im Zweifel für Rückfragen (telefonisch) erreichbar sein.
  • Es gelten weiterhin die Regeln zum Alkohol- und Tabakkonsum für Minderjährige.

Die St. Antonius Männerschützenbruderschaft erlauben Minderjährigen die Teilnahme an Veranstaltungen, sofern sie in Begleitung eines Elternteils sind. Alternativ kann eine erwachsene Person von den Eltern beauftragt werden, die Funktion der erziehungsbeauftragten Person einzunehmen. Der Nachweis kann zum Beispiel in Form dieses Formulars erfolgen > Download Formular <

Die Verantwortung bleibt weiterhin bei Ihnen und zwar auch hinsichtlich der Aufsichtspflicht und der haftungsrechtlichen Folgen! 

AllerheiligenAuf irdische Trennung folgt selige Vereinigung,
Trennung ist unser Los, Wiedersehen unsere Hoffnung.

In diesem Sinne, gedenken wir den verstorbenen Mitgliedern der
St. Antonius Männerschützenbruderschaft

Wir wünschen allen Hinterbliebenen, dass euer Schmerz niemals größer wird als eure Kraft, ihn zu tragen. Wir wünschen euch Menschen, die eure Trauer in ihre Mitte nehmen und das sie ihre Furcht vor eurer Trauer überwinden und euch beistehen.

Am Ende, ganz am Ende, wird dann vielleicht nicht alles gut sein.
Aber alles wird gut genug sein.


St. Antonius Männerschützenbruderschaft

button downloadDie 13. Auflage der Sportordnung wurde vom Bundesverwaltungsamt mit Schreiben vom 18.9.2019 genehmigt und tritt somit zum 1.1.2020 in Kraft.
Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass Mitte Dezember 2019 das Dritte Waffenrechtsänderungsgesetz in Kraft treten soll. Sollte die nunmehr genehmigte Schießsportordnung des BHDS - trotz Inkrafttretens zum 01.01.2020 – gegebenenfalls  nicht oder nicht in allen Teilen dem dann geltenden Waffenrecht entsprechen, haben die waffenrechtlichen Regelungen natürlich Vorrang. Wir werden zu gegebener Zeit durch Veröffentlichunghierauf hinweisen.
Sollten ihr die Sportordnung weiterleiten wird dringend darum gebeten, den vorgenannten Hinweis mit weiterzuleiten

Liebe Leser,
für die hier veröffentlichten Termine, können wir keine Gewähr für die Aktualität und Richtigkeit der Informationen geben.
button download
Wir bemühen uns laufend alle Daten auf dem neusten Stand zu halten.

Stand: 28.01.2020

Datum Uhrzeit Veranstaltung Info
01.02.2020   Krönungsball Bürger-Junggesellen  
06./07.02.2020 18:00 Uhr Bezirksmeisterschaft Schießsport  
11.02.2020   Deligiertenversammlung  
23.02.2020 14.30 Uhr Karnevalssitzung "Asterix und Obelix im Voescher Karneval" Karneval 2020
24.02.2020 16:00 Uhr "After Zoch Party" im Bürgerhaus Karneval 2020
29.02.2020 18:30 Uhr Jahreshauptversammlung Bürgerhaus Voesch  
07.03.2020   Einkehrtag in St. Josef  
04.04.2020   Vogelschießen Benediktus Schmalbroich  
24.-27.04.2020   Schützenfest Voescher Junggesellen  
11.04.2020   Osterfeuer Unterweiden  
10.05.2020   Schützenfest Bürger Vorst  
22.05.2020   Bundesköniginnentag in Grefrath  
24.05.2020   Bundesköniginnentag in Grefrath  
31.05.2020   Schützenfest Hoteser Benrad  
05.06.2020   Schützenfest Benediktus Schmalbroich  
06.06.2020   Vogelschuss Antonius Schützen Grefrath  
13.06.2020   Bezirksfest  
04.07.2020   Heckenfest Schmalbroich  
09.08.2020   Schützenfest Vinkrath  
16.08.2020   Schützenfest Unterweiden  
23.08.2020   Sommerfest St. Antonius  
30.08.2020   Schützenfest Mühlhausen  
05.09.2020   Vogelschuss Benediktus Schmalbroich  
20.09.2020   Bundesfest Löningen.Elbergen  
25/26.09.2020   Oktoberfest Schmalbroich  
07.11.2020   St. Martin in Voesch  
15.11.2020   Volkstrauertag (vorraussichtlich in St.Hubert)  
05.12.2020   Nikolaus  
20.02.2021   Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus Voesch  
03.04.2021   Osterfeuer Unterweiden  
09.05.2021   Schützenfest Kehner-Junggesellen Vorst  
30.05.2021   Schützenfest Benediktus Schmalbroich  
03.07.2021   Heckenfest Schmalbroich  
08.08.2021   Sommerolympiade (Unterweiden?)  
28.08.2021   Sommerolympiade Mülhausen  
06.11.2020 17:00 Uhr St. Martin in Voesch  
05.12.2020   Nikolaus  

 

 

 

Bastian-NrNameVornameWk1Wk2Wk3Wk4
8706828KesselTim286288298291
8708891SchäferToni291286288298
-SchmidtAndrea298298291288
8682484SchmidtMarcus300298286288
-DahmenYvonne288291288286
8728715SchäferManuela299288291298

Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen. Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiß, dass ich nie die Chance haben werde, im Stern zu erscheinen. Aber bin ich darum weniger wichtig?

Ich bin blind!

...ach ja, und zu allem Unglück bin ich auch noch taub.

Bedauern wäre aber fehl am Platz: ich bin gerne Text. Und sollten Sie mich jetzt tatsächlich zu Ende lesen, dann habe ich etwas geschafft, was den meisten "normalen" Texten nicht gelingt.

Die Ausschüsse der Antonius Bruderschaft werden für bestimmte Aufgaben mit zeitlich befristeten Arbeitsschwerpunkten gebildet und nehmen Entscheidungsaufgaben, Informationsaufgaben, Beratungsaufgaben oder Ausführungsaufgaben wahr, wofür ihnen bestimmte Funktionen delegiert werden.
Zurzeit haben wir als Ständige Ausschüsse

  • Den Festausschuss
  • Organisation Karneval
  • Organisation Silvester

Das Organisationsteam Schützenfest ist nicht mehr im Amt

Arbeitsweise

Die Arbeitsweise unserer Ausschüsse wird in der Regel durch Treffen in gewissen zeitlichen Abständen bestimmt. Hierbei wird über die jeweilige Fragestellung diskutiert oder anhand von schriftlichen Vorlagen gearbeitet. Am Ende stehen zumeist eine Empfehlung oder ein Abschlussbericht. Es kann eine feste, aber auch veränderliche Gruppe von Personen sein, die eine sachliche Fragestellung bearbeitet, sich austauscht und damit in der Regel eine Beschlussfassung vorbereitet oder trifft.

Die Mitglieder haben zumeist Fachverstand oder zumindest fachliches Interesse; sie kommen oft aus verschiedenen Fachrichtungen. Die verschiedenen Qualifikationen und die unterschiedliche Herkunft der Mitglieder ermöglichen dem Ausschuss die Betrachtung einer Aufgabe unter unterschiedlichen Gesichtspunkten und können somit zur Qualitätssteigerung bzw. zur Konsensfindung im Blick auf die beschlussfassende Mitgliederversammlung beitragen.

 

Partnerpool

 

Feldt     hansen     hetges     Hoeckstra

Cookies