foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Brauchtum erhalten - Gemeinschaft pflegen - Neues gestalten


Patronatsfest

Das höchste Fest der Bruderschaft zu Ehren des Hl.St.Antonius

Weiter

Termine

Hier alle Schützentermine zusätzliche Veranstaltungen im Kalender

Mehr Machen

Karneval 2018

40 Joar, singe, lache, freud sich mache!

Karten bestellen

Mitgliedsantrag

Hier Ausfüllen und absenden. Für passive und aktive Mitglieder.

Mehr dabei sein!

Ergebnis Pokalschießen 2016
SiegerZu unserem Pokalschießen am 03.09.2016 trafen sich 20 Teilnehmer der St. Antonius zur Jagd auf die beste 10 (Teilerwertung) auf dem Schießstand im Bürgerhaus. Punkt 17:00 Uhr ging der Wettbewerb um die wertvollen Pokale los und es wurde bis zum Ende um 20:00 Uhr verbissen gekämpft.

Nach der Auswertung der Scheiben gab es bei der Siegerehrung folgende Ergebnisse:

1.
Sieger bei den aktiven Schützen/aktiver Sportschütze wurde Schoonhoven Heinz.
1.
Sieger bei den passiven/ aktiven Sportschützen wurde Büssers Marlies.
1. Sieger nicht aktive Sportschützen wurde Bastians Ulli.

Wir gratulieren recht herzlich allen Siegern.

AbendNatürlich gab es neben den Pokalen für die drei besten Schützen auch Sachpreise für die weiteren Platzierungen. Nach der Siegerehrung ging der Abend mit netten Gesprächen und mit einigen Bierchen weiter.
Die Schießabteilung bedankt sich bei allen Teilnehmern und hofft, dass alle einen schönen Abend hatten.

Im nächsten Jahr findet dann, im Wechsel zum Pokalschießen wieder unser Sternschießen statt, wo wir dann einen Nachfolger für unseren amtierenden Sternkönig Tim Kessel ermitteln. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr wieder zahlreich teilnehmt.

Mit gut gelauntem Schützengruß

Ralf Wehrmann

Der Schützenbruder Sonderausgabe zum Bundesschützenfest in Werlte 2016

>> Sonderausgabe lesen <<

>> Bundeskönigsschießen Ergebnisliste <<

Mit dem wohl größten Schützenumzug in der Geschichte der Gemeinde Werlte ist das Schützenfest des Bundes der Deutschen Historischen Schützenbruderschaften zu Ende gegangen. Mehr als 7000 Menschen marschierten durch die Hümmlinggemeinde. Angeführt wurden die Schützen, die aus ganz Deutschland für das dreitägige Spektakel kamen, von ihrer neuen Majestät: Nikolaus Rosenstock aus Laurensberg bei Aachen. Er hat sich beim Königschießen am Samstag durchgesetzt. „Man wundert sich immer wieder, wie aus so einem Knäuel Menschen ein toller Festumzug wird“, freute sich Bundesgeschäftsführer Ralf Heinrichs. Vor dem großen Marsch hatten die Schützen noch gemeinsam vor dem Rathaus einen Gottesdienst gefeiert.

Mehr als 1000 Musiker im Umzug
„Rund 6000 Schützen haben sich angemeldet“, erklärte Heinrichs und dazu noch mehr als 1000 Musiker aus den Kapellen. Mindestens 7000, vielleicht sogar 8000 Menschen seien auf den Beinen, schätzte Heinrichs. Die Gastgeber von der Werlter St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft starteten erst rund zwei Stunden, nachdem sich der neue Schützenkönig auf den Weg gemacht hatte.

Weiterlesen ...

Neues Betbuch vom Bund der St. Sebastianus Schützenjugend (BdSJ)
Liebe BdSJ-Fans!

Das Betbuch für Jungschützen ist fertig und bereits im Verkauf des BHDS.
Für 3,-€ bekommt Ihr viele Gebete und Impulse für den Schützenalltag.
Viel Vergnügen damit!
bbuch

Wenn wir beim BdSJ zusammenkommen, rufen wir oft Gott in unsere Mitte. Doch manchmal fehlt das richtige Wort oder die richtige Anregung zum Beten, Innehalten und Besinnen.Die vorliegenden Texte können Euch Ideen und fertige Gebete bieten, die Ihr im BdSJ-Alltag immer wieder verwenden könnt.
Zum Shop

Bootspartie der Schützenfrauen
SchiffTraditionell trafen sich die Schützenfrauen zu ihrem jährlichen Ausflug am 1. Oktober in aller Herrgottsfrühe am Bürgerhaus. Fuhren sonst nur die ehemaligen und aktuellen Offiziersfrauen, waren diesmal im Sinne der Gemeinschaft alle eingeladen an diesem von Gitta Knott und Tanja Hoekstra geplanten Ausflug teilzunehmen. Ich hoffe der folgende Beitrag entspricht in etwa den Geschehnissen, da ich nicht selber dabei war und auf das zurückgreifen muss, was die Damen bei Ihrer Ankunft erzählt haben. Einen „Originalmittschnitt“ können Sie hier hören, eventuell ist mir ja etwas entgangen.  >> Aufnahme abspielen <<

Zunächst ging es mit reichlich Proviant beladen in dem von der Bruderschaft gestellten Bus nach Köln, wo das gebuchte Traumschiff die RheinFantasie bereits auf seine Gäste wartete. Leider war die Schützenkönigin verhindert und konnte nicht dabei sein, so wurde in größter Not Karin Goetzens gebeten, diese Aufgabe während des Ausflugs zu übernehmen. Erleichterung war zu spüren, als Karin mit großem Respekt vor dem Amt die Aufgabe übernahm. Um die Zeit etwas kurzweiliger zu gestalten, galt es nun eine kleine Denksportaufgabe zu lösen. Die Erkenntnis davon war das ein „MESRATH“ total putzig ist und keine einen „HOLF“ im Bett haben will… Ja genau, so wie Sie jetzt, habe ich auch geguckt, denn ich habe es auch nicht verstanden…??!
Leider war den 32 angereisten Damen nicht bekannt, dass es Matrosen nicht gestattet ist eigenen „Rum“ mit an Bord zunehmen, so musste zunächst die schon an Bord befindliche Grundversorgung wieder im Bus für die Rückfahrt sicher vertäut werden.

Weiterlesen ...

BBQ-Party
PeterIm Jahr 2015 trafen sich die Offiziere erstmals auf Anregung von Ulli Bastians und unter Mithilfe von Detlef Frühauf und Ralf Wehrmann zu einer Art „Saisonabschlussparty“. Bei dieser Gelegenheit wurden die Schützenbrüder dazu geladen, die das Offizierskorps unterstützt haben. Jeder benötigt einmal eine Vertretung, einen Fahrer oder sonst irgendeine Hilfe. Mit dieser Einladung bedanken sich die Offiziere noch einmal ausdrücklich für die Unterstützung, die in keinem Fall als selbstverständlich angesehen wird und ohne die vieles nicht so reibungslos laufen würde.
Dessen ist sich jeder Offizier bewusst und auch dankbar für diese Kameradschaft.

Am 1. Oktober fand nun die 2. Auflage dieser BBQ-Party statt. Für die Organisation der Veranstaltung stellten sich diesmal Detlef Frühauf, Hans-Peter Lennartz und Marcus Schmidt zur Verfügung, wobei letzterer aufgrund eines Unfalls nur im „Innendienst“ tätig sein konnte.

Routiniert hatte Hans-Peter in kürzester Zeit seine überdachte „Außenküche“ mit Grilleinheiten, Arbeitstisch und Ausgabetheke aufgebaut und begann sein kulinarisches Handwerk an den Grillpfannen und es war wie immer einfach nur saulecker! Für kühle Getränke aller Art hatte Detlef schon tags zuvor gesorgt, zudem hatte Ulli Bastians die richtigen Beats mitgebracht.

Weiterlesen ...

Pokalschießen 2016
Hallo zusammen,
ich will nochmals an unser Pokalschießen am kommenden Montag ab 17.00 Uhr erinnern.

Mit freundlichem Schützengruß

Franz-Josef

Wir gratulieren im Oktober folgenden Mitgliedern recht herzlich zum Geburtstag

Adolf Pimpertz (83)
Herbert Aretz (83)
Gerd Sachse (69)
Willi Coenen (68)
Brigitte Knott (26/b)
Richard Boschhuys (64)
Ralph Heuken (64)
Hans Toni Schäfer (58)
Ralf Wimmer (54)
Michael Nickel (52)
Volker Müllers jun. (48)
Marcel Rosin (36)
Lkw kippt Traktor um
Ein etwas ungewöhnlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag an der Kerkener Straße.

Ein 53-jähriger Krefelder fährt am 27.09.2016, um 16.45 Uhr, mit seinem Lkw  (Zugmaschine und Anhänger) auf der L362 in Richtung Kempen, als unvermittelt in einiger Höhe eine Schaufel eines Traktors vor ihm auftaucht. Ein 49-jähriger Kempener kommt gerade mit seinem Traktor aus der Straße Voesch und möchte nach rechts auf die L362 in Richtung Kempen einbiegen. Da er Fahrzeuge aus Richtung Aldekerk kommen sieht, stoppt er kurz und tastet sich anschließend mit hochgefahrener Schaufel vor. Als der Lkw-Fahrer die in die Fahrbahn ragende Schaufel bemerkt, ist ein Ausweichen aufgrund des Gegenverkehrs nicht möglich. Obwohl er stark abbremst, stößt der Lkw mit dem Dach gegen die Schaufel und kippt den Traktor auf die Seite. Bei dem Unfall zieht sich der Fahrer des Traktors leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im oberen vierstelligen Eurobereich

"Habemus episcopum!"
Papst Franziskus hat den Trierer Weihbischof Dr. Helmut Dieser zum Bischof von Aachen ernannt. Das ist am 23. September zeitgleich in Rom, Aachen und Trier bekannt gegeben worden.
Er folgt auf Bischof Heinrich Mussinghoff, der bis 2015 die Diözese geleitet hatte. Dieser war seit Juni 2011 Weihbischof im Bistum Trier und für den Visitationsbezirk Trier zuständig. Bischof Dr. Stephan Ackermann gratulierte dem Nachbarbistum Aachen zu „der guten Wahl“. Dieser sei „ein Mann der Kirche und ein kraftvoller Zeuge des Evangeliums“. Vor allem in seiner Verkündigung spreche er viele Menschen an. Dass ihm dies gelinge, liege nicht nur daran, dass er in der Predigtausbildung tätig war, sondern auch daran, dass er 13 Jahre lang „mit ganzem Herzen in der pfarrlichen Pastoral tätig war und dort viele Erfahrungen gesammelt hat“. Die Kraft der Verkündigung von Helmut Dieser entspringe „seiner tiefen Verbundenheit zu Christus und seiner leidenschaftlichen Suche nach zeitgemäßen Formen des Glaubens“. Ackermann sprach Dieser seine herzlichsten Glückwünsche aus und wünschte „Gottes reichen Segen. Der ernannte Bischof von Aachen sprach in seiner ersten Reaktion von einem „bewegenden Moment“: „Etwas Großes tritt in mein Leben hinein.“

Weiterlesen ...

Update St. Martin in Voesch
stmWie erwartet ist auch der 2. Herold ein Mitglied unserer Bruderschaft.
Ulli Dückers springt kurzfristig ein, somit besteht das Trio aus St. Martin und beiden Herolden mal wieder komplett aus Mitgliedern unserer Bruderschaft das es zu unterstützen gilt.

JakobLiebe Schützenbrüder,
wir trauern um unseren Schützenbruder


Jakob Hetges

  

Jakob verstarb am 20.09.2016 im Alter von 66 Jahren nach schwerer Krankheit und es mag allen ein Trost sein, dass er nicht zu lange leiden musste. Unsere Gedanken sind bei allen Angehörigen und denjenigen die in Trauer zurückbleiben müssen.

Wir verlieren mit Ihm einen Schützenbruder aus unseren Reihen, der während seiner aktiven Zeit immer mit Engagement für unseren Schützenverein da war.

Wir verlieren mit Ihm einen Träger des silbernen Verdienstkreuzes und des Jubelordens für   25-jährige Mitgliedschaft.

Wir verlieren einen Schützenbruder, dem die Traditionen in Voesch sehr viel bedeuteten.

Wir verlieren ein Mitglied, das den Voescher Schützenvereinen über 28 Jahre treu war.

Wir verlieren unseren Stabsarzt von 2009/13.

Wir verlieren einen langjährigen Aktivisten des Voescher Karneval.

Wir verlieren mit Ihm einen Schützenbruder, der während seiner Zeit mit uns durchaus Ecken und Kanten hatte, was für jeden Verein, ganz besonders aber für eine Bruderschaft wichtig ist – standhaft bleiben auch wenn es mal nicht populär ist. Das soll uns allen Vorbild sein.

Heute bleibt uns nur ein Dank für all die Jahre, die wir mit Ihm erleben durften, und für all das, was er für unseren Schützenverein und als Kamerad geleistet hat.

Leb` wohl lieber Schützenbruder,
wir werden dich vermissen und dich immer in einem ehrenden Andenken bewahren.

Denkmal neugestaltet

DenkmalEinen sehr schönen Abschluss fanden nun die Bauarbeiten am Gefallenendenkmal an der Aldekerkerstr. Das durch Baumwuchs fast nicht mehr zu sehende Denkmal, wurde von unseren Schützenbrüdern komplett neugestaltet. Dazu fanden zunächst umfangreiche Rodungsarbeiten statt. Leider spielte in der Folgezeit das Wetter nicht so mit und so blieb die Baustelle längere Zeit unberührt. Am 10. September passte aber alles zusammen und so wurden in einem Kraftakt alle noch ausstehenden Arbeiten abgeschlossen. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Es sollen eventuell noch weitere Pflanzen folgen, diese Planungen sind aber noch nicht abgeschlossen.

St. Martin in Voesch

martin timIn der Versammlung am 10.09.2016, wurde unser Schützenbruder Tim Kessel zum
St.Martinsdarsteller 2016 für den Bezirk Escheln/Honnendorp einstimmig gewählt.
Neu ist, dass auf Bitte des Komitee in der ersten Versammlung schon die Herolde vorgestellt werden, da dies die Pressearbeit deutlich erleichtert. Von den beiden bereitstehenden Herolden ist leider aufgrund einer Verletzung nur noch unser Schützenbruder Hans-Toni Schäfer übergeblieben. Der 2. Herold wird in Kürze bekannt gegeben und wahrscheinlich ebenfalls aus den Reihen der St.Antonius kommen. Wieder ein Beweis dafür, dass man als Schütze nie alleine steht. Die Figur des „armen Mann“ wird in Vertretung von Jürgen Algeier dargestellt. Wir wünschen allen Darstellern schon jetzt ein tolles Fest, passendes Wetter, große Kinderaugen und gut Besuchte Veranstaltungen.

Weitere Termine: 21.10.2016 ab 19:30 Uhr 2. Martinsversammlung in der Gaststätte „Zum Grünen Zweig“ – Heisters. 05.11.2016 ab 17:00 Uhr Beginn des Umzug ab Bürgerhaus durch den Bezirk Escheln/Honnendorp. Im Anschluss Tütenausgabe und Spanschweinessen und ab 20:00 Uhr Martinsball mit Verlosung im Bürgerhaus.

Am 13.11.2016 findet ab 15:00 Uhr als abschließende Veranstaltung wieder der Seniorentag statt.

Wir gratulieren folgenden Mitgliedern recht herzlich zum Geburtstag

Johannes Ingendae (81)
Hans Landwehrs
(77)
Heiner Goetzens
(73)
Paul Hormanns
(71)
Bernd Knott
(66)
Alfred Solecki
(65)
Günter Solecki
(65)
Hans-Peter Lennartz
(56)
Thomas Nowotnick
(49)
Uwe Schlabbers
(49)
Thomas Greifzu
(48)
Guido Krahmer-Moellenberg
(43)
Michael Rother
(40)
Melanie Leygraf
(34)
Stephan Evertz
(30)

Versammlung 11.09.2016 um 18.30 Uhr im Bürgerhaus Voesch

Tagesordnung
1.   Eröffnung
2.   Verlesung des Protokolls der Mitgliederversammlung von Fronleichnam
3.   Neuaufnahmen
4.   Beach-Soccer Turnier der Voescher Junggesellen am Samstag, den 17.September
5.   Bericht Schießabteilung
6.   Antrag zur Aufnahme von Jugendlichen in unsere Bruderschaft und Bildung einer Jugendgruppe
7.   Schützenfest 2017 der St. Antonius Männerschützenbruderschaft.
8.   Rückblick EM
9.   Rückblick Bezirksvogelschießen und anschließendes Bezirksfest
10. Rückblick Schützenfest Unterweiden
11. Silvester
12. Verschiedenes

Einladung

Beachsoccer 3.0
junggesellen webMit der 3. Auflage des Beachsoccer-Cup,  legen die Junggesellen nun noch einmal nach. Neben Traumtoren, dem Paradegrill und dem Bierpavillon des Monats, gibt es diesmal - live vom 11m Punkt - Musik von den Stubbis, eine der besten Coverbands aus der Umgebung. Jürgen Klinsmann wusste schon vor Jahren „Das sind Gefühle, wo man schwer beschreiben kann „ Also steh nicht im Abseits, sondern komm zur größten Saison Fan Party in Voesch mit mindesten 11 Freunden, denn echte Freunde sind nie allein!

Die Statistik:
Spieltag: Samstag 17.09.2016
Stadion: Reitstall Quinders Voesch 7
Anpfiff: 13:00 Uhr
Eintritt: Frei
Halbzeitpause: Hüpfburg, Schwenkgrill, Musik
Meisterfeier: Mit allen Teams und Besuchern zur live Musik von den Stubbis
Abpfiff: Nicht vorgesehen

Aus der Nachbarschaft
Alleine in den Kreisen Wesel und Kleve prägen rund 120 Trafohäuschen das Landschaftsbild. Jetzt, wo die Türmchen überflüssig werden, wollen viele nicht, dass sie einfach abgerissen werden. Martin Dams und seine Nachbarn, kümmern sich deshalb jetzt um so einen Trafoturm in Kerken.

 

 

 

 

 

 

Mit Strohballen und Gummistiefel
Für die Acker-Olympics in Vorst laufen die Anmeldungen. Bis zu 20 Teams werden zugelassen.
acker vorstDie Olympischen Spiele in Brasilien mögen ja ganz nett sein – doch wirklich sehenswert sind nur die Acker-Olympics in Vorst.
Das behaupten jedenfalls die Bürger Junggesellen aus Vorst. Strohballenrollen, Stiefel-Ziel-Wurf oder Autoreifen stapeln stehen dort auf dem Programm. Die Schützenbruderschaft veranstaltet diese Gaudi in diesem Jahr zum achten Mal, um der Bevölkerung und den Vereinen von Tönisvorst und Umgebung in der Urlaubszeit einen unterhaltsamen Tag zu bieten. Am Samstag, 20. August, füllt sich der Acker neben der Oedter Straße 68 wieder mit vielen Besuchern und vor allem den fünfköpfigen Teams, die sich bereits Wochen zuvor fit gemacht haben. Die Teams finden sich bis 13.30 Uhr auf dem Acker ein, damit um 14.00 Uhr die Spiele eröffnet werden können. Die werden von den Mitgliedern und den Hofdamen der Bruderschaft im Voraus aufgebaut. Die „Olympics“ sind mittlerweile weit über den Niederrhein hinaus bekannt. Im Vorjahr traten 19 Mannschaften an, die Teilnehmer kamen dabei sogar aus Hamburg und Bochum. Zudem traten „The Internationals“ an, ein Teams, das aus Asylbewebern bestand, die zu dieser Zeit in Vorst untergebracht waren. Viele Zuschauer ließen sich den Spaß nicht entgehen. Für die nötige Verpflegung ist auch in diesem Jahr mit „Acker Bürger“, Kuchenbuffet und kühlen Getränken gesorgt. Während die Erwachsenen mit vollem Elan an den Wettkämpfen teilnehmen, gibt es für die Kinder andere Unterhaltungsmöglichkeiten. Sowohl bei heißen Temperaturen als auch Regen sorgen die Schützen für genug schattige, trockene Plätze und Abkühlung. Um allen Teams eine gleiche Chance einzuräumen, variieren die elf Spiele jedes Jahr ein wenig und sind eine Herausforderung in den Bereichen Kraft, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und vor allem Team-Arbeit. Am Ende der Wettkämpfe bekommt das Team mit den meisten Punkten den begehrten Wanderpokal.

Anmeldung

König nur im Zweitjob
KloDas höchste Amt der Bruderschaft zu bekleiden ist neben dem hohen Zeitaufwand auch Finanziell nicht ganz ohne, schließlich gilt es über vier Jahre sein Gefolge bei Laune zu halten. Die Steuereinnahmen, die ein Schützenreich verzeichnen kann sind heutzutage recht spärlich und daher ist es nicht unüblich, dass selbst eine „durchlauchteste“ Majestät einem bürgerlichen Job nachgeht. Der König der St. Antonius macht da keine Ausnahme, allerdings hat er sich zur Sicherstellung seiner Regentschaft wieder einmal als schlauer Stratege ausgezeichnet. König sein, Schützenfest feiern und Geld verdienen – gerne im sitzen und dazu noch steuerfrei? Für unseren König keine Herausforderung. Der Platz der Toilettenfrau bietet alles was man benötigt, noch dazu ist man in unmittelbarer Reichweite vom Pavillon und Imbisswagen und obendrein sitzt man im Schatten. Leicht verdientes Geld, wenn man die dahinterstehende Arbeit nicht machen muss, sondern nur Kassierer ist. Ein dreifaches „Hoch“ auf unseren cleveren König Thomas und ein vielfaches auf die Dame vom Service, die den Spaß mitgemacht hat.

Ein gelungenes Schützenfest im „Rosendorf“ Unterweiden
Westdeutsche Zeitung
unt koenig2Nach vier Jahren konnte wieder gefeiert werden. An der Spitze stand das jüngste Königshaus in der Geschichte der Josefs-Schützen.
In Unterweiden zwischen Kempen und St.Tönis ging nach vier Jahren wieder „dat Trömmelke“ für ein Schützen- und Heimatfest der St. Josefs-Schützenbruderschaft. Die 404 Jahre Bruderschaft feierte mit dem jüngsten Könighaus ihrer Geschichte: König und Minister sind zusammen gerade einmal 70 Jahre alt. Vier Jahre nach dem glanzvollen Jubiläumsschützenfest mit König Herbert Nopper an der Spitze, war es der rührigen Bruderschaft gelungen, die Jugend für das Brauchtum zu gewinnen. König Andy Großbecker ist 23 Jahre alt, auch seine Minister Markus Lokan und Nicklas Balgheim sind in den Zwanzigern. Die Damen an ihrer Seite sind Königin Megan Cox sowie Kathrin Riese und Anna Leven.

Weiterlesen ...

Zum Schützenfest ist Unterweiden ein Rosendorf
Rheinisch Post
Die Wiesengaudi hatte Zugkraft. Proppenvoll war das Festzelt am Freitag beim Auftakt des Schützenfestes der St.-Josefs-Bruderschaft Unterweiden. Bemerkenswert war dabei, dass fast jeder Besucher in Tracht gekommen war und so für "Oktoberfest-Stimmung" im August gesorgt wurde. Einen wahren Glücksgriff hatten die St.-Josefs-Schützen mit Brudermeister Heiner Achten an der Spitze mit der Verpflichtung der Coverband "Sicherheitshalbe" aus der Nähe von Stuttgart getan. Die Musiker mit Sängerin Sina rockten das Zelt.

Weiterlesen ...

St. Antonius Männerschützen ACHTUNG!
AusruferBetrifft Schützenfest Unterweiden:
Samstag: 06.08.2017 treffen 19:00 Uhr am Bürgerhaus 19:15 Uhr Abfahrt .
Sonntag: 07.08.2017  treffen 14:45 Uhr am Bürgerhaus 15.00 Uhr Abfahrt.
Königshaus: 15:00 Uhr Empfang beim König (auf der Heide 5).

St. Antonius Männerschützen ACHTUNG!
Zum Wochenende weggetreten!

Schützenvideos online
Schuetzen tvNach vielen Experimenten, gibt es nun die ersten Videos auf unserer Seite.
Es folgen hoffentlich noch viele – Karneval z.B. Aber, wer möchte, kann sich jetzt schon eine Tüte Popcorn holen und die ersten 250min noch einmal mitgenießen oder kennenlernen für den ein oder anderen trifft warscheinlich beides zu :-)
Schützenfest 2005 Teil 1und Teil 2 sind nun unter Museum / Video zu bewundern.

Zurücklehnen und werbefrei Schützen-TV ansehem – wir wünschen gute Unterhaltung!

Lärmimmissionsschutzgesetz
rsschildKein Schützenfest ohne Musik. Spielmanns-
züge und Tambourcorps begleiten die Umzüge und Parade, spielen zum Klompenball auf und wecken in den Morgenstunden König und Gefolge mit Musik. Eine liebgewonne Tradition am Niederrhein.Doch genau die sieht der Landtagsabgeordnete Brockes in Gefahr.


„Es ärgert mich, wenn Traditionen peu à peu verboten oder abgeschafft werden“, twitterte der FDP-Mann Dietmar Brockes Ende letzter Woche. Hintergrund der Aufregung ist ein Vorfall beim Schützenfest in Grevenbroich-Orken: Seit 1898 ziehen am Sonntagmorgen die Tambourcorps durch die Straßen, um Anwohner und Königshaus musikalisch zu wecken. Die Stadtverwaltung hat per „Regimentsbefehl“ die Genehmigung erteilt. Nicht so aber die örtliche Polizei. Die untersagte die morgendliche Musik unter Berufung auf das Lärmimmissionsschutzgesetz. Brockes – selbst aktiver Schützenbruder - fürchtet nun, dass dieses Beispiel Schule machen könnte und sieht das kommunale Brauchtum auch hier im Kreis Viersen in Gefahr. Gemeinsam mit zwei weiteren Landtagsabgeordneten hat er nun eine sogenannte „kleine Anfrage“ an die Landesregierung gestellt. „Wir möchten wissen, wie der Vorfall bewertet und was unternommen wird, um solche unrechtsmäßigen Verbote der Polizei künftig zu vermeiden“, erklärt Brockes. Außerdem möchte er in Erfahrung bringen, wie die Landesregierung den „negativen Trend“ hinsichtlich des gesellschaftlichen Stellenwertes von Schützenvereinen wahrnehme und ob Maßnahmen geplant seien, um die Schützenvereine in ihrer Funktion zu stärken.
„Bruderschaften und Schützenvereine stärken durch ihren integrativen Zusammenhalt die Gesellschaft und leisten wichtige ehrenamtliche Arbeit“, betont Brockes. Mehr noch: „Sie bieten Zugezogenen und Neubürgern die Möglichkeit der sozialen Integration.“ Daher sei es wichtig, dass die Vereine auch künftig ihre oft jahrhundertealten Traditionen weiter fortführen könnten.

Großer Zapfenstreich in Voesch als Dankeschön an die Gemeinde

Zum Abschluss des Schützenfestes gibt es noch einmal einen richtigen Höhepunkt.
Als Dankeschön und zu Ehren aller Teilnehmer, Besucher und Anwohner und insbesondere als Dankeschön an die Nachbarschaften, wird es erstmalig in Voesch anlässlich des Schützenfestes einen großen Zapfenstreich geben. Als Schauplatz ist dafür der Festplatz am Bürgerhaus vorgesehen. Rund 100 Personen nehmen an der Paradeaufstellung teil und werden als Fackelträger für einen feierlichen Rahmen sorgen, hinzu kommen natürlich die Musiker und Ehrengäste. Zudem sorgen für einen reibungslosen Ablauf Einsatzkräfte von der Polizei und Rettungskräften.

Eine knappe halbe Stunde dauert die Zeremonie insgesamt. Am Freitag den 09.06.2017 (Dorfabend) gegen 0:00 Uhr, sammeln sich die Teilnehmer am Denkmal und ziehen geschlossen zum Festplatz am Bürgerhaus, wo gegen 0:30 der Startschuss fällt.

Weiterlesen ...

Im August gratulieren wir folgenden Mitgliedern zu Geburtstag:

Karl-Heinz Schmidt (76)
Hans-Gerd Haan de (74)
Heinz-Josef Terbeek (73)
Matthias Bruckes (68)
Karl-Heinz Domin (66)
Heinz Schoonhoven  (63)
Dieter Giesen (61)
Franz jun. Cuylen (61)
Georg Borsch (60)
Horst Leygraf (57)
Ulrich Dückers (56)
Pero Stanosicz (54)
Sabine Gloger (53)
Michael Lennartz (51)

Schützenfest Unterweiden
unt koenigVon Freitag den 5 August bis Mittwoch 10 August feiert die St. Josefs Schützenbruderschaft Unterweiden Schützenfest. Im Mittelpunkt steht das amtierende Königspaar Andreas Großbecker und Megan Cox, sowie den Ministerpaaren Markus Lokan mit Kathrin Riese und Niklas Balgheim mit Anna Leven. Dies ist das jüngste Königshaus in der Geschichte der Bruderschaft.
Los geht es am Freitagnachmittag mit dem traditionellen Maienfahren, welcher anschließend seinen ersten Höhepunkt mit dem Bayrischen Abend „Wiesengaudi“ findet.
Der große Königsgalaball startet am Samstagabend im Festzelt.
Das Festprogramm am Sonntagmorgen beginnt mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal und einem Gottesdienst im Festzelt mit anschließendem Frühschoppen und Ehrungen. Am Nachmittag wird sich der Schützenzug versammeln um die Majestäten abzuholen, denn um 15:30 Uhr startet der Umzug durch Unterweiden mit abschließender Parade auf der Unterweidener Straße. Eine große Abordnung der Schützenbruderschaften aus unserem Bezirksverband wird ebenfalls zugegen sein.
Das Schützenfest endet am Mittwoch bei freiem Eintritt mit dem Dorfabend und "Radio Niederrhein".

Besucht doch bitte die Facebookseite und "liked" den Beitrag.

Plakat Schützenfest

Förderer

Hoeckstra

 
hansen
 
hetges
 
Feldt