foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Brauchtum erhalten - Gemeinschaft pflegen - Neues gestalten


Mülhausener Olympiade

Verlängern Sie Ihr Urlaubsfeeling bei der 3. Mülhausener Olympiade

Sendetermine

Termine

Hier alle Schützentermine zusätzliche Veranstaltungen im Kalender

Mehr Machen

Oktoberfest 2018

Ja Mai! Was soll man sagen?

Pack ma's!

Mitgliedsantrag

Hier Ausfüllen und absenden. Für passive und aktive Mitglieder.

Mehr dabei sein!

Delegiertenversammlung Bezirksverband Kempen
(Text Manfred Baum)
LogoSch
In der Gaststätte „Zum grünen Zweig“ in Voesch fand am Dienstagabend die rund dreistündige diskussionsfreudige Delegiertenversammlung des Bezirksverbandes Kempen im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften unter der Leitung von Bezirksbundesmeister Uli Loyen (Vorst) statt.
Zu Gast war auch Bezirkspräses Propst Dr. Thomas Eicker, der auch in Zukunft dieses Amt wahrnehmen wird. Zehn der 14 Mitgliedsbruderschaften haben keinen eigenen Präses mehr. Bezirkspräses Eicker bezog ausführlich Stellung zur Situation der Pfarrer. So gibt es für Kempen und Tönisvorst nur noch zwei hauptamtliche Pfarrer.
In wichtigen Fragen wird Propst Eicker zukünftig als Präses Ansprechpartner für alle Bruderschaften in der GdG Kempen-Tönisvorst sein. Mit Kritik an der Arbeits-und Sichtweise des Diözesan-und des Bundesverbandes sparten die Delegierten nicht. Die Bruderschaften machen sich große Sorgen um den Nachwuchs.
Uli Loyen: „ Die Jugend zeigt immer weniger Interesse am Bruderschaftsleben. Es mag wohl auch an den gesellschaftlichen Veränderungen liegen. Wir finden jedoch auch wenig Unterstützung des Bundesverbandes und von der Diözesanebene um dagegen steuern zu können.“ Loyen riet den Delegierten sich den gesellschaftlichen Veränderungen „jetzt und in der Zukunft zu stellen.“ Auch der Schießsport „verliert an Interesse“, hieß es von den Delegierten.

Weiterlesen ...

Freud und Leid

Im Februar gratulieren wir ganz herzlich zum Geburtstag:

Heinz Baumeister sen. (82)
Dr. Christroph Quast (81)
Volker Müllers sen. (78)
Siegfried Eiblmaier (72)
Willi Ellinghoven (72)
Alain Ramires (63)
Manfred Kreis (58)
Klaus Dellen (58)
Marlies Büssers (52)
Dirk Fröhling (51)
Manuela Schäfer (47)
Martin Ingendae (41)

Im Februar gedenken wir unserer verstorbenen Mitglieder*

Peter van Mill † 23.02.1962
Jakob Paschen † 29.02.1968
Peter Giesen † 15.02.1988
Erich Wolters † 27.02.1988
Erika Heisters † 16.02.2015

*Leider liegen uns nicht alle Namen und Sterbedaten vor.
Sollten Sie Informationen für uns haben, bitten wir um Nachricht an:
webseite@antonius-voesch.de

Schießstand Umbau
schiessraumWie man sehen kann, hat sich schon einiges getan. Dank vieler fachkundigen Helfern, gehen die Arbeiten gut voran. schiessraum2Die Wände sind schon mit Gipskarton verkleidet, gespachtelt und geschliffen. Die Rückwand wurde mit Blech verkleidet, die neue Beleuchtung wurde angebracht und die Notausgänge wurden mit beleuchteten Schildern markiert.
Die nächsten Arbeitsgänge sind Lampenabdeckungen anbringen, Streichen, Logos anbringen, Teppich verlegen, reinigen und den Schießstand aufbauen. Danach sollte einer
Abnahme durch die Polizeibehörde Viersen nichts mehr im Weg stehen. Sollte wirklich alles Hand in Hand gehen und es terminlich alles passen, können wir den Schießstand schon bald nach Karneval wieder nutzen. Das alles geht natürlich nur mit guter Planung, die unser neuer Schießmeister Ralf Wehrmann schon im Vorfeld unternommen hat. Für die Elektroarbeiten stand ihm  Gerd Sachse zur Seite.
Bestens verpflegt wurde unser Bautrupp durch Frau "Schießmeister" Birgit Wehrmann. Alle Arbeiten werden natürlich ehrenamtlich ausgeführt. Vielen Dank allen beteiligten Helfern für euren Einsatz und weiterhin gutes Gelingen.

 Schießstand bis auf weiteres geschlossen
BaustelleLiebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

aufgrund von dringend notwendig gewordenen Sanierungen ist unser Schießstand ab sofort bis auf weiteres geschlossen.
Die Schießmeister Ralf Wehrmann und Mathias Bruckes bedauern diese Maßnahme sehr, besonders da wir uns mitten in der Schießsaison befinden. Die Sicherheit und Gesundheit aller ist aber nichts, worauf man es ankommen lassen sollte.
Die Mannschaftsführer sind informiert und bemühen sich um neue Wettkampftermine. Der Schießclub Tell Schmalbroich stellt uns nach Absprache mit Mathias Bruckes seinen Schießstand zur Verfügung. Somit kann auch die Bezirksmeisterschaft wie vorgesehen stattfinden, allerdings nicht wie geplant im Bürgerhaus, sondern auf der Anlage vom
S.C. Tell Schmalbroich.
Die St.Antonius Männerschützenbruderschaft bedankt sich ausdrücklich für die Hilfe und Unterstützung durch den S.C. Tell Schmalbroich 1932 e.V.
Sobald der Schießstand alle notwendigen Umbauten erfahren hat, werden wir euch umgehend informieren und mitteilen, ab wann der Schießbetrieb wieder aufgenommen werden kann.
Wir hoffen auf euer Verständnis für diese Maßnahme, die der Sicherheit aller dient.

Mit freundlichem Schützengruß

Ralf Wehrmann
1. Schießmeister

30 + eine Frage an:
301270 Tage ist es nun her, dass Toni Schäfer Schützenkönig von Voesch geworden ist. Daher gibt es heute  30 + eine Frage an: (Bezirks-) Schützenkönig Toni I Schäfer.

Wir alle wissen, wer Toni fragt "Kann ich auf ein Glas Bier rüber kommen", bekommt nur in dringenden Notfällen ein "Nein" und für Feiern ist er auch immer zu haben. Aber es gibt auch einen Nachdenklichen König, der sich seiner Heimat und den Schützen gegenüber sehr verbunden fühlt.
Was denkt seine Familie über sein Amt und wo sieht er die Schützen in 50 Jahren - diese Fragen und noch mehr werden jetzt und hier beantwortet.

Ich wünsche gute Unterhaltung mit 30 und einer Frage an: (Bezirks-) Schützenk Toni I Schäfer

> Zum Interview <

Brezelschießen 2018
Das diesjährige Brezelschießen war die erste Herausforderung für unseren neuen Schießmeister Ralf Wehrmann und man kann nur sagen – bestanden. Natürlich kann man so eine Veranstaltung nicht alleine bewältigen und so bedankte sich Ralf auch bei seiner Begrüßungsrede zunächst bei allen die ihn unterstützt haben, insbesondre bei Ehefrau Birgit.

Die Teilnehmer erwartete vor dem eigentlichen Wettbewerb eine schön Eingedeckte Kaffeetafel mit frischen Neujahrsbrezeln. Das als Glücksbringer geltende Neujahrsgebäck, wird zu Beginn des Jahres verschenkt und vielerorts auch gemeinsam verzehrt. In seiner ursprünglichen Bedeutung sollte das Gebäck vor Krankheit, Unglück und Hunger schützen. Zudem symbolisieren die Brezel Verbundenheit und sollen Glück und Gesundheit bringen. Ein Teil des übrig gebliebenen Gebäcks wurde an Nutztiere verfüttert, um sie vor Unheil zu bewahren. Es war ebenfalls Brauch, einen weiteren Teil der Gebäckreste zu trocknen, zu zerkleinern und für eine reiche Ernte mit dem Saatgut auf den Feldern zu verteilen.

Der Schießwettbewerb ergab folgendes Ergebnis:

Damen

1. Platz: Kerstin Ingendae 295
2. Platz: Manuela Schäfer und Anne Dellen
287
3. Platz: Lisa Meyer
286

Herren

1. Platz: Guido Krahmer- Mohlenberg 305
2. Platz: Horst Leygraf und Karl- Heinz Schmidt
299
3. Platz: Ulli Moors
296

Brezel 18

Bezirksschützenfest 2018 in Voesch
LogoSchNun steht es fest, anlässlich des 90. Jahrestags des Bezirksverband Kempen, findet das Bezirksschützenfest 2018 im Festzelt am Bürgerhaus in Voesch statt. Dank des persönlichen Einsatzes unseres (Bezirks-) Schützenkönigs Toni I Schäfer und Brudermeister Bernd Knott, gab es nun die Zustimmung vom Bezirksverband Kempen und von der Stadt Kempen ein Festzelt vom 15.06. – 17.06.2018 am Bürgerhaus aufzustellen. Damit geht nun endlich der Wunsch der Schützen in Erfüllung nicht in einen Saal feiern zu müssen, wo so gar keine Schützenfestatmosphäre aufkommen möchte, sondern ganz traditionell im Festzelt.

In einer Reihe von „Einzelgesprächen“, konnte Bürgermeister Volker Rübo davon überzeugt werden, dass die Voescher Bürger ein Schützenfest nicht als „Lärmbelästigung“ ansehen, sondern als Bereicherung für die Dorfgemeinschaft. Dem Wunsch das Festzelt an der Grenze zu St. Hubert aufzustellen konnte/mochte die Stadt Kempen aber nicht erfüllen. Dennoch oder gerade deswegen, wird nun nach einem Weg gesucht, wie man das Kendeldorf miteinbeziehen kann.
Die St. Antonius hofft auf die gewohnt breite Unterstützung der Bevölkerung.
Der Programmablauf steht natürlich noch nicht fest, sicher ist aber schon jetzt, dass der Bezirksverband Kempen am Samstag in einem Vogelschießen den Nachfolger von Bezirkskönig Toni ermitteln wird. Am Abend findet dann die Proklamation mit Übergabe der Bezirksstandarte und das eigentliche Bezirkskönigsfest statt.
Am Freitag und am Sonntag ist es nun Aufgabe der Män das Zelt zu füllen, hierzu gibt es schon einige Ideen, die nun auf ihre Machbarkeit durch den Vorstand geprüft und geplant werden. Natürlich steht für den Sonntag ein Publik Viewing für das um 17.00 Uhr stattfindende WM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft ganz oben auf der Liste.
Die St. Antonius Schützenbruderschaft freut sich schon jetzt darauf ihr Gastgeber zu sein.
Alle Infos wie immer auf www.antonius-voesch.de oder bei Facebook.

Happy New Year Party 2017/18
SilvestertischDie Gäste der 4. Silvesterparty der St.Antonius erlebten im Bürgerhaus Voesch eine wunderschöne Silvesternacht. Es wurde ausgiebig gefeiert und wer tanzen wollte, hatte sich ganz sicher nicht für die falsche Veranstaltung entschieden. Darüber hinaus durfte bei der Silvesterparty natürlich auch ausgiebig geschlemmt werden. Die Feiernden konnten sich bis in das neue Jahr hinein am Buffet bedienen. Ein Glas Neujahrssekt, begleitete alle Gäste, Helfer und Organisatoren in das neue Jahr hinein. Die letzten Gäste verließen erst in den frühen Morgenstunden gut gelaunt das Bürgerhaus.

Die St. Antonius Schützenbruderschaft dankt allen Unterstützern, die zum guten Gelingen der Feier beigetragen haben und natürlich ganz besonders allen Gästen. Das bei Veränderungen nicht alles auf Anhieb klappt und man sich immer noch steigern kann, steht ausser Frage und ist uns Herausforderung genug, schon jetzt für den Jahreswechsel 2018/19 zu planen. Wir haben sehr gerne die (wenigen) Kritikpunkte aufgenommen und hören auch weiterhin gerne zu.
Wir hoffen, dass Sie auch 2018 wieder dabei sind und allen die Änderungen gefallen haben. „Veränderung ist das Salz des Vergnügens“, wusste schon der „olle Schiller“ und in diesem Sinne wollen wir für unsere Gäste weiter spannend bleiben.
Alle Informationen erhalten Sie natürlich umgehend hier aus erster Hand.

Freud und Leid

Im Januar gratulieren wir ganz herzlich zum Geburtstag:

Josef Hoerschkes (79)
Herbert Worringer (78)
Wolfgang Momber (65)
Siegfried Spitz (59)
Ulrich Moors (59)
Manuela Smit (58)
Pascal Rosin (36)

Im Januar gedenken wir unserer verstorbenen Mitglieder*

Hans Lingsen † 30.01.1962
Heinrich Kaisers † 30.01.1963
Jakob Schax † 30.01.1983
Ernst Hetges † 28.01.1987
Franz Bucher † Jan. 1993
Josef Quinders † 22.01.1994
Heinz Priehsen † 22.01.2010


*Leider liegen uns nicht alle Namen und Sterbedaten vor.

Sollten Sie Informationen für uns haben, bitten wir um Nachricht an:
webseite@antonius-voesch.de

Wir Gratulieren: Die Gewinner stehen fest.

Das erste Gewinnspiel der Bruderschaft ist vorbei und die glücklichen Gewinner wurden bereits von uns benachrichtigt! Wir freuen uns für:

Conny Nowotnick und Sylvia Schmitz

Sie erhalten je zwei Eintrittskarten für sich und eine Begleitung für die Happy New Year Party im Bürgerhaus im Wert von je 45,00 Euro. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern. Wer in dieser Runde nicht zu den glücklichen Gewinnern zählt, kann ja einfach bei einem der nächsten Spiele wieder mitmachen.

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,
Förderer und Freunde der St. Antonius Männerschützenbruderschaft,
ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende und meine Frau Manuela und ich, möchten die Gelegenheit nutzen, Euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch sowie die allerbesten Wünsche für 2018 zu übermitteln.

Gerne blicken wir auf die vergangenen 8 Monate zurück und all die schönen Momente, die wir schon erleben durften. Leider gibt es auch Momente, die man erleben muss, die nicht so schön sind.
Wir gedenken daher auch unserer verstorbenen Schützenbrüder Leo Bücker und Peter Schüren.

Wir alle zusammen sind deutlich mehr als nur ein Schützenverein, mehr als eine Feiergemeinschaft. Unsere Schützenbruderschaft übernimmt Verantwortung für die Allgemeinheit.
Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns auch im kommenden Jahr weiter so toll unterstützt, damit unser Verein weiterhin im Sinn von Glaube, Sitte, Heimat funktionieren kann.

Mit freundlichem Schützengruß
Toni und Manuela

Weihnachstgrüße vom Bezirksbundesmeister
Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, 

Ulliam Ende des nun auslaufenden Jahres blicken wir zurück auf eine Zeit voller Begegnungen und Termine. Für unseren Bezirksverband waren es viele großartige und herausragende Ereignisse. Nicht alles hat in diesem Jahr zum erhofften Erfolg geführt, aber wenn wir noch mehr zusammenrücken und uns gemeinsam Herausforderungen stellen, sind wir stärker und können mehr bewirken. Es ist schön dies zu erfahren und zu spüren, wie lebendig unsere große Schützenfamilie bereits ist.

Das Jahr 2017 steht für starke Veränderungen in allen Lebensbereichen - vieles ist nun nicht mehr so wie es war, wie wir es erwartet und vielleicht auch gewünscht haben. Bei den aktuellen Herausforderungen in Kirche, Staat und Gesellschaft ist jeder Einzelne gefordert seine Position zu finden. Auch die Schützenbruderschaften bringen ihren Beitrag - in der aktiven Hilfe vor Ort (hier blicke ich mit Stolz auf den ersten Kleidercontainer im gesamten Diözesanverband Aachen nach Unterweiden) aber auch in der Wertediskussion unseres Verbandes. Bei alle dem wollen wir nicht vergessen, dass wir als Schützenfamilie immer unseren Glauben durchscheinen lassen sollten; gerade, wenn wir uns öffnen für Menschen, denen unser christlicher Glaube fremd ist.

Das Leitmotiv der Schützenbruderschaften - für „Glaube, Sitte und Heimat“ - ist eine verlässliche Basis für unsere Bruderschaften und den Bezirksverband Kempen, dessen 90. Gründungstag wir im kommenden Jahr begehen und feiern dürfen.

Die Kirche begeht den Advent als eine Zeit der Rückbesinnung auf den Glauben und eine Zeit der Stille. Ein gutes Programm für Körper und Geist, man muss sich aber auch darauf einlassen. Wie gut es uns tut, tatsächlich innezuhalten, spüren wir, wenn wir die Angebote der Kirche wahrnehmen.

Das Schützenjahr geht nun zu Ende und dies ist eine schöne Gelegenheit jenen Danke zu sagen, die sich für unsere Bruderschaften und den Bezirksverband Kempen in so beeindruckender Weise eingebracht haben.

Euch allen, Euren Angehörigen, Euren Schützenschwestern und Schützenbrüder wünsche ich ein besinnliches, frohes Weihnachtsfest und ein von Gott gesegnetes neues Jahr 2018

In diesem Sinne freue ich mich auf Euch und alles was auf uns zukommt!

Für Glaube, Sitte und Heimat

Euer Bezirksbundesmeister,

Uli

Gewinnspiel
Gewinnspiel 350Wie jeder weiß, erhalten kleine Geschenke die Freundschaft.
Als kleines Dankeschön für dieses tolle Jahr, möchten wir etwas zurückgeben und zum Abschluss des Jahres etwas an unsere Mitglieder, Freunde und Förderer verschenken. Daher verlosen wir 2 x 2 Eintrittskarten im Wert von je 45 € für DAS JahresEndEvent der Voescher „Männ“ im Bürgerhaus Voesch.


Was muss man machen um an der Verlosung teilzunehmen?
Einfach auf unserer Facebook-Seite unter dem Beitrag "Gewinnspiel" bis zum 27.12.2017 - 14:00 Uhr - als Kommentar hinterlassen, wem ihr besonders viel Glück für 2018 wünscht. Die Gewinner werden entsprechend benachrichtigt! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Gerne dürft ihr auch teilen, liken oder anderen von der Aktion erzählen.
Vielen Dank und viel Glück wünscht euer Orgateam Silvester.

Zum 3. Advent
Hedwig von Redern
3.advent 0033Es ist das ganze Leben
für den, der Jesus kennt,
ein stetes, stilles Warten
auf seligen Advent.

Er kommt, heißt unser Glaube,
er kommt, heißt unser Trost,
wir hoffen in der Stille
und wenn das Wetter tost.

Wir schauen auf im Kampfe,
wir seufzen oft im Dienst:
Ach, dass du kämst, Herr Jesu,
ach, dass du bald erschienst!

Öffentliche Kendelkaart - Verlosung
Morgen, 15.12.2017 von 14:00 bis 14:30 Uhr Ziehung der Gewinner der Kendelkaartverlosung
Versicherungsbüro ERGO-VICTORIA, Wolfgang Büscher, Königsstraße 4, in St.Hubert.
Die Ziehung ist ÖFFENTLICH und Besucher sind willkommen.

Es sind noch Karten für Silvester zu bekommen
hny flyer 17Bitte versäumt nicht euch für unsere Silvesterveranstaltung anzumelden.
Kartenreservierung bei Theo Bruckes persönlich oder
Telefonisch, WhatsApp oder SMS
an 0172/2528489
Mail an: theo.bruckes@t-online.de
oder hier auf unserer Webseite unter: „Shop“
Für 45,00€/Pers. (Kinder ermäßigt) bekommt ihr:
Sektempfang, Tanzmusik, Ein top Menü, Mitternachtssekt

Alles in einem tollen Ambiente, das in diesem Jahr neu gestaltet wird.

Menükarte

Weihnachtskrippe in der Pfarrkirche St. Hubertus
St. Hubert, im November 2017 Ursula Orths
Unsere historische Heimatkrippe bekommt in diesem Jahr noch einmal Verstärkung.
Am letzten Weihnachtsfest wurde von mehreren Pfarrmitgliedern der Wunsch geäußert, dass der Initiator unserer Heimatkrippe, Pfarrer Hermann-Josef Ortens (†06/2016) auch an die Krippe gehöre.
Dafür wurden Spenden in Aussicht gestellt.

Der Bildschnitzer Ernst Franz aus Oberammergau hat im letzten Sommer den Kopf nach Fotos geschnitzt. Die Figur stammt von der Firma Kunststoffverarbeitung Dipl. Ing. G. Pferdmenges aus Winnekendonk bei Kevelaer. Vor einigen Wochen hat die Paramentenwerkstatt Polykarp Reus aus Köln die Ausstattung gefertigt, so dass er als Priester nun in ‚seiner Kirche‘ an der Krippe steht.

Weiterlesen ...

Das Kendeldorf lädt zum idyllischen Weihnachtsmarkt
Quelle: RP Von Silvia Ruf-Stanley

Weihnachtsmarkt2017Am kommenden Sonntag, dem 17.Dezember, findet der beliebte Weihnachtsmarkt in St. Hubert rund um die Kirche St. Hubertus statt.
Er besticht immer wieder durch seine gemütliche familiäre Atmosphäre.
Man schlendert über den Platz, trifft viele Bekannte und Freunde, kann ein wenig plaudern. Das zieht inzwischen nicht nur die St. Huberter an, sondern stets auch Besucher aus dem Umland. Das Angebot ist auch diesmal eine bunte Mischung aus vielen selbst hergestellten Sachen. Es beteiligen sich viele Gruppen und Institutionen aus dem Kendeldorf. Diese sind bekannt für ihre kreativen Ideen. Meist wurde schon eine lange Zeit vor dem Termin des Weihnachtsmarktes fleißig gebastelt, gestrickt, gebacken oder gekocht. Es gibt Besucher, die gezielt nach St. Hubert kommen, um sich hier zum Beispiel mit selbst gemachter Marmelade einzudecken.

Weiterlesen ...

Leider nur in Willich, aber vielleicht liest ja hier die CDU Kempen auch mit.

Neue Sicherheitsauflagen – CDU-Fraktion will Zuschüsse für Schützenvereine
Die Schützenvereine und Schützenbruderschaften müssen neue Sicherheitsauflagen erfüllen. Neben dem bereits hohen Aufwand für die Umzüge gibt es neue Auflagen der Sicherheitsbehörden für die Schießstände. Die CDU-Fraktion will ihnen dabei helfen: Jeder Schützenverein bzw. jede Schützen-Bruderschaft in der Stadt Willich soll im kommenden Jahr einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro erhalten. Insgesamt sollen 4.500 Euro im Haushalt der Stadt vorgesehen werden. „Die Schützenfeste sind Teil unserer Kultur und Heimat, die Schützenvereine und Schützenbruderschaften stehen für Kameradschaft und Gemeinsinn. Viele tausend Willicher sind aktiv und besuchen die Feste in den Ortsteilen. Das Engagement der Schützen darf nicht an den Kosten für neue Sicherheitsauflagen scheitern. Deswegen will die CDU die Schützenvereine und Schützenbruderschaften unterstützen“, sagt Wolfgang Peter, Mitglied der CDU-Fraktion im Sport- und Kulturausschuss.

Quelle: CDU Willich vom 11. Dezember 2017

Ein Schüleraufsatz zum Advent
Autor: unbekannt
Drei Wochen bevor das Christkind kommt, stellt der Papa die Krippe im Wohnzimmer auf und meine kleine Schwester und ich dürfen mithelfen.
Viele Krippen sind langweilig, aber die unsere nicht, weil wir haben mords tolle Figuren darin.
Ich habe einmal den Josef und das Christkind auf den Ofen gestellt, damit sie es schön warm haben und es war ihnen heiß. Das Christkind ist schwarz geworden und den Josef hat es in lauter Trümmer zerrissen. Ein Fuß von ihm ist bis in den Plätzchenteig geflogen und es war kein schöner Anblick.
Meine Mama hat mich geschimpft und gesagt, dass nicht einmal die Heiligen vor meiner Blödheit sicher sind. Wenn die Maria ohne Mann und ohne Kind rumsteht, schaut es nicht gut aus.
Aber ich habe Gott sei dank viele Figuren in meiner Spielkiste und der Josef ist jetzt Donald Duck.
Als Christkind wollte ich Asterix nehmen, weil der ist als einziger so klein, dass er in den Futtertrog gepasst hätte. Da hat meine Mama gesagt, man kann doch keinen Asterix als Christkind nehmen, da ist das verbrannte Christkind noch besser. Es ist zwar schwarz, aber immerhin ein Christkind.

Weiterlesen ...

Spende durch die Volksbank Kempen-Grefrath eG für den Bezirksverband Kempen

Gut gelaunt erschienen jetzt Vertreter von 15 Organisationen aus Kempen und Grefrath in der Volksbank-Geschäftsstelle an der Burgstraße. Die Vorstandsvorsitzenden Josef Stieger und Helmut Thönes übergaben den Vertretern Fördergelder für die Vereine und Schulen.
Eine Summe von 23000 Euro zur Ausschüttung ist beim Gewinnsparen der Volksbank zusammengekommen. Unter den geförderten Organisationen sind Grund- und weiterführende Schulen aus Kempen und Grefrath. Zu den Vereinen gehört unter anderem der SV Thomasstadt, der mit der Spende einen Defibrillator anschaffen möchte. Die Grefrather Feuerwehr investiert in ihre Jugendarbeit.

Der Bezirksverband Kempen wird eine mobile Laserschießanlage zum verleihen an deren Mitgliedsbruderschaften anschaffen. Durch zahlreiche Änderungen im deutschen Waffenrecht ist es für die Schützenbruderschaften immer schwieriger geworden, Nachwuchsförderung zu betreiben.
Die Altersbeschränkung „ab 12 Jahren“ macht es vielen Schützenbruderschaften schwer, mancherorts fast unmöglich, Kinder und Jugendliche zu gewinnen und für den Schießsport zu begeistern. Das Laserschießen bietet die Möglichkeit, diesem negativen Entwicklungstrend entgegenzuwirken. Ohne die vom Waffengesetz geforderte Altersbeschränkung können schon Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren die Faszination Schießsport erleben.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Volksbank Kempen-Grefrath eG für die großartige Spende und die damit verbundene unterstützende für unsere Jugendarbeit.

Zum 1. Advent

advent

Die vier Kerzen
Autor: Unbekannt


Im Advent, zur Weihnachtszeit,
da war es hell im Zimmer.
Vier Kerzen waren aufgereiht,
und leuchteten wie immer.
Doch zum Flackern und zum Knistern
hörte man die Kerzen flüstern.

Weiterlesen ...

Freud und Leid
Auf Wunsch von mehreren Schützen, wird es in Zukunft jetzt wieder jeden Monat eine Geburtstags und Jubiläumsliste geben. Ich habe diese erweitert und werde in Zukunft auch den Verstorbenen (soweit die Daten vorliegen) in dem jeweiligen Monat ihres Todestages gedenken. Falls jemand nicht genannt werden möchte oder generell etwas dagegen hat, bitte ich um Nachricht.

Im Dezember gratulieren wir ganz herzlich zum Geburtstag:

Hans-Peter Keens (83)
Johannes Hormanns (83)
Erich Dömpkes (73)
Theo Bruckes (68)
Johannes Ellinghoven (63)
Uwe Rosin (63)
Rainer Duschek (62)
Tim Keßel (59)
Theo Bloemen, van der (59)
Thorsten Jonetat (52)
Hans-Dieter Boemanns (51)
Lothar Thiedig (49)
Thomas Hoekstra (48)
Marcus Schmidt (48)
Patrick Osburg (44)

Im Dezember gedenken wir unserer verstorbenen Mitglieder*

Gottfried Schmitz † 05.12.1941
Johann Hütter, † 31.12.1942
Johann Cornelissen † 01.12.1963
Franz Hütter † 12.12.1980
Theo Ludwigs † 19.12.2001
Josef Heynen † 23.12.2004
Hans Icks † 10.12.2015


*Leider liegen uns nicht alle Namen und Sterbedaten vor.

Sollten Sie Informationen für uns haben, bitten wir um Nachricht an:
webseite@antonius-voesch.de

Die uns bekannten Daten finden sie unter Reminiszenz

Ehrenbundesschützenmeister Hermann Macher verstorben
Ehrenbundesschützenmeister Hermann Macher, der von 1990 bis 2005 beim BHDS Regie führte, verstarb am 23. November 2017 im Alter von 88 Jahren.

hermanmacher

 Momentaufnahme von 2003 vor dem Kölner Dom (v.l.): Der damalige Bundespräses Dr. Heiner Koch, Joachim Kardinal Meisner, Hochmeister Prinz Hubertus zu Sayn-Wittgenstein und Bundesschützenmeister Hermann Macher auf dem Weg zum Pontifikalamt anlässlich des
75. BHDS-Jubiläums.

Bezirksfahrt zum Weihnachtsmarkt in Merode
merodesaAm Samstag den 25.11.2017, machten sich 25 Schützenschwestern und Schützenbrüder aus der St.Josefs Schützenbruderschaft Unterweiden, der St.Sebastianus Schützenbruderschaft Vorst, der St.Antonius Männerschützenbruderschaft St.Hubert-Voesch und der St.Vitus und St.Heinrich Schützenbruderschaft Mülhausen auf dem Weg zum Weihnachtsmarkt nach Schloss Merode.
An diesem Samstag waren alle Schützenschwestern und Schützenbrüder vom Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften zum Schützentag mit 3-Königsschießen eingeladen.
Neben dem Bogenschießen, wo wir uns leider nicht fürs Finale qualifizieren konnten, war ein weiteres Highlight, dass aufeinandertreffen mit Charles-Louis Prinz von Merode.

Wir waren das erste mal beim Schützentag auf diesem tollen Weihnachtsmarkt.
Dieser ist fast nicht zu Toppen. Merode ist schon super toll!
Zurecht wurde im Jahre 2011 dieser Weihnachtsmarkt zum schönsten von NRW gewählt.

Gedächtnisprotokoll Mitgliederversammlung
26.11.2017 – 18.30 Uhr - Bürgerhaus Voesch

Wie immer gilt, dass dies nicht das Protokoll des Schriftführers ist und daher keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit erhebt, sondern nur das, was mir im Gedächtnis geblieben ist.

Ebenso werden hier keine internen Daten veröffentlicht und über Geld redet man ohnehin nicht. Zu vielen Punkten – insbesondere zu Veranstaltungen - gibt es hier auf der Webseite weitergehende Informationen, die ihr über das Menü erreichen könnt.

Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Gedenken an die Verstorbenen
  3. Verlesung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 01. September 2017
  4. Bericht des Vorsitzenden zum abgelaufenem Jahr
  5. Neuaufnahmen
  6. Kassenbericht
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Antrag zur Entlastung des Vorstandes
  9. Kostenvoranschlag 2018
  10. Neuwahlen
    1. Wahl des Schriftführers
    2. Wahl des Platzmeisters
    3. Wahl des Schießmeisters
    4. Wahl eines Festausschuss-Mitgliedes
    5. Wahl eines Kassenprüfers
  11. Bericht aus der Schießabteilung
  12. Patronatsfest 2018
  13. Bericht des Orga-Teams zu Silvester2017/18; /Karneval 2018
  14. Anmeldung für den Besuch des Nikolaus und Nikodemus
  15. Brezelschießen
  16. Verschiedenes

1)
Brudermeister Bernd Knott, eröffnete um 18.30 Uhr die Jahreshauptversammlung und begrüßte die anwesenden Mitglieder. Namentlich wurden Begrüßt:
(Bezirks-) König Töni Schäfer; Minister Ulrich Dückers und Detlev Büschges; Sternkönig Matthias Bruckes; Alterspräsident Herbert Aretz; Ehrenbrudermeister Johannes Ingendae und Ehrenmitglied Dieter Buwalda. Ein besondere Gruß ging auch an Major Adjutant Otto Smit, der nach Krankheit wieder anwesend war.

2)
Die Versammlung gedachte mit einer Schweigeminute den verstorben Mitgliedern.
Namentlich wurden die Schützenbrüder genannt, die 2017 verstorben sind.
Leo Bücker am 21.03.2017 im Alter von 75 Jahren und
Peter Schüren am 17.11.2017 im Alter von 77 Jahren.
Die St. Antonius Schützenbruderschaft versprach ihr Andenken in Ehern zu bewahren.

Weiterlesen ...

Heute 18.30 Uhr Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus pdfsymbol

Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Gedenken an die Verstorbenen
  3. Verlesung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 01. September 2017
  4. Bericht des Vorsitzenden zum abgelaufenem Jahr
  5. Neuaufnahmen
  6. Kassenbericht
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Antrag zur Entlastung des Vorstandes
  9. Kostenvoranschlag 2018
  10. Neuwahlen
    1. Wahl des Schriftführers
    2. Wahl des Platzmeisters
    3. Wahl des Schießmeisters
    4. Wahl eines Festausschuss-Mitgliedes
    5. Wahl eines Kassenprüfers
  11. Bericht aus der Schießabteilung
  12. Patronatsfest 2018
  13. Bericht des Orga-Teams zu Silvester2017/18; /Karneval 2018
  14. Anmeldung für den Besuch des Nikolaus und Nikodemus
  15. Brezelschießen
  16. Verschiedenes

Förderer

Hoeckstra

 
hansen
 
hetges
 
Feldt  
 
schmidt